piwik-script

Deutsch Intern
    Faculty of Medicine

    Im Rahmen von ERASMUS+ können Praktika in einem der 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, Mazedonien, Island, Lichtenstein, Norwegen und der Türkei gefördert werden. Zusätzlich können über ERASMUS+ Mobilitäten in und aus überseeischen Ländern und Gebieten gefördert werden. Eine Übersicht der Überseegebiete finden Sie hier.

    Ein Praktikum kann dabei eigenständig oder in Kombination mit einem ERASMUS-Studienaufenthalt durchgeführt werden. Eine ERASMUS-Partnerschaft über die der Klinik zugeordneten Universität ist für das ERASMUS-Praktikumsprogramm nicht Voraussetzung. 

    Für Medizinstudierende bietet sich die Erasmus-Praktikumsförderung vor allem für die Tertiale des Praktischen Jahres an. Gefördert werden können ein bis drei PJ-Tertiale im Ausland. Auch halbe Tertiale können gefördert werden; hier ist jedoch sicherzustellen, dass die Mindestdauer von 60 Tagen erfüllt ist (ggf. Fehltage des vorhergehenden bzw. nachfolgenden ganzen Tertials anhängen). Auch ein längeres Krankenpflegepraktikum, eine zweimonatige Famulatur, Forschungspraktika sowie freiwillige Praktika können über das Erasmus-Praktikumsprogramm gefördert werden. 

    Voraussetzungen:

    • Immatrikulation an der Universität Würzburg (Studierende Studienrichtungen)
    • Anerkennung des Praktikums im Rahmen des Studiums durch Hochschullehrende (z.B. durch ECTS-Punkte)
    • Studienrelevanz muss deutlich werden
    • Mindestdauer von 60 Tagen (die Mindestdauer ist vor allem bei halben PJ-Tertialen zu beachten!)
    • Es muss sich um einen reinen Praktikumsaufenthalt handeln

    Leistungen:

    • monatliche Beihilfe
    • Betreuung und Beratung im Auslandsamt
    • Hinweis: BAFöG-Empfänger erhalten den gleichen ERASMUS-Zuschuss wie andere Studierende
    • Mehrfache Förderung über ERASMUS+ ist möglich (je Studienzyklus eine Förderung). Bei Staatsexamensfächern können bis zu 24 Monate gefördert werden. Medizinstudierende können also eine Förderung für bis zu 3 Auslandstertiale beantragen.

    Bewerbung

    Formulare sind im International Office während der Öffnungszeiten erhältlich. Ansprechpartnerin siehe unten.

    Bewerbungsfrist:

    Die Bewerbungsfrist entnehmen Sie bitte der Homepage des International Offices.

    Vorgehen:

    Interessierte Medizinstudierende organisieren sich zunächst Ihren Praktikumsplatz (im Fall eines PJs bitte Klinikliste beachten bzw. Genehmigung Prüfungsamt einholen) und beantragen in einem nächsten Schritt beim International Office (Ansprechpartnerin: Frau Hermmann) die Förderung. Danach wird das Learning Agreement for Traineeships abgeschlossen.

    Learning Agreement for Traineeships

    Im Rahmen des Erasmus+-Praktikums wird ein Learning Agreement for Traineeships abschlossen, das zunächst vom Studierenden, dann von der Medizinischen Fakultät der Universität Würzburg (bitte wenden Sie sich wegen der Unterschrift an Frau Moll) und schließlich von der Gasteinrichtung unterzeichnet wird.

    Für ein Learning Agreement für ein PJ-Tertial im Bereich Chirurgie oder Innere Medizin verwenden Sie bitte die beiden folgenden Vorlagen (für die Wahlfächer bitte International Office-Formular analog anpassen):

    Kombination von Studium UND Praktikum: Es ist außerdem möglich, Studium und Praktikum im Rahmen eines einzigen Auslandsstudienaufenthalts miteinander zu kombinieren (=kombinierter Aufenthalt). Weitere Informationen hierzu erhalten Sie ebenfalls beim Akademischen Auslandsamt.  

    Bitte beachten: Die Schweiz ist von der Förderung generell ausgenommen; eine Programmteilnahme mit oder ohne Förderung ist nicht möglich, wenn sich der Studierende an der Gastinstitution im beabsichtigten Praktikumszeitraum in einem arbeitsvertraglichen Verhältnis mit dieser befindet.

    > Hinweise des Interional Offices zur Bewerbung

    PJ-Plätze über Partnerschaftsprogramme

    Für Bewerbungen um PJ-Plätze innerhalb der Partnerschaftsprogramme mit 

    gilt die Bewerbungsfrist 11.01.2019 für Würzburger Studierende, die das fragliche PJ-Tertial im Kalenderjahr 2020 antreten. 

    Bewerbungsbogen (download)

    Voraussetzung für Mexiko und Brasilien: gute Kenntnisse der Landessprache (mind. B2) zum Zeitpunkt der Ankunft im Land.

    Die Partneruniversitäten in Cali, KOLUMBIEN - Universidad ICESI sowie auch die Universidad del Valle -  bieten Optionen für PJ-Aufenthalte an. Im Fall von Interesse an einer Bewerbung treten Sie bitte frühzeitig in Kontakt mit Frau Moll im Studiendekanat.

    Über das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) und das Bayerische Hochschulzentrum für China (BAYCHINA) kann - je nach Aufenthaltsdauer und Antragsjahr - eine Mobilitätsbeihilfe beantragt werden. 

    Für Praktikumsaufenthalte ab einer Mindestdauer von 6 Wochen in Ländern außerhalb der EU können über das International Office aus dem  PROMOS-Programm Fördermittel beantragt werden.

    Halbes PJ-Tertial in ISRAEL

    1. Für ein halbes PJ-Tertial an der Sackler Faculty of Medicine der Tel Aviv University, Israel, kommen die Vorzugsbedingungen für Studierende von Partneruniversitäten zum Tragen, die auf der Homepageseite für ausländische PJ-Bewerber unter dem Stichpunkt Bedingungen und Gebühren ausgeführt werden. Bewerber, die das Einverständnis der Würzburger Fakultät einholen möchten, werden gebeten, ca. 6-8 Monate vor dem fraglichen PJ-Start eine aktuelle Notenbescheinigung bei Frau Moll im Studiendekanat vorzulegen. Englischsprachkenntnisse sind ausreichend; von Vorteil sind Grundkenntnisse in Hebräisch.

      Bei Verfügbarkeit können Wohnheimplätze (125 €/Woche, Doppelzimmer) zur Verfügung gestellt werden, die für komplette Monate vermietet werden.
       
    2. Für Freemover bietet die Partneruniversität in  Haifa (TECHNION Israel Institute of Technology) , Israel, Praktikumsplätze für eine Dauer bis zu drei Monaten gegen eine wöchentliche Gebühr an, die für halbe Tertiale genutzt werden können. Nähere Informationen zu den Konditionen und das Bewerbungsformular finden Sie auf der folgenden Seite: https://intech-med.net.technion.ac.il/

    Nach oben

    Famulaturen

    werden über die Austauschplätze am Hyogo College of Medicine (JAPAN) an der Nagasaki University (JAPAN), dem Tongji Medical College Wuhan (CHINA) und dem Technion Israel Institute of Technology Haifa (ISRAEL) vergeben. Nähere Informationen zur Vergabe der Famulaturplätze erhalten Sie über die beiden entsprechenden links.

    Das Hospital Civil de Guadalajara (Lehrkrankenhaus der Partneruniversität Universidad de Guadalajara), MEXIKO, bietet Famulaturplätze an. Im Fall von Interesse an einer Bewerbung treten Sie bitte frühzeitig in Kontakt mit Frau Moll im Studiendekanat.

    bvmd - Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V.

    4wöchige Famulaturplätze in über 90 Ländern vermittelt in Deutschland immatrikulierten Medizinstudierenden die bvmd. Die bvmd-Partner vor Ort organisieren sowohl Famulaturplätze sowie Unterkunft. Für die Austauschstudierenden gibt es einen direkten Ansprechpartner und Zugang zu einem Social Program, über welches Teilnehmer andere Medizinstudenten aus der ganzen Welt kennenlernen können.

    ZAD - Zahmedizinischer Austauschdienst e.V.

     

    Der Zahnmedizinische Austauschdienst vermittelt deutsche Zahnmedizinstudenten und Jungapprobierte an ausländische Universitäten für eine Famulatur. Er unterstützt umgekehrt auch ausländische Studenten und Jungapprobierte an deutschen Universitäten. Der ZAD arbeitet dabei eng mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) zusammen,, der den Austausch finanziell unterstütz.

    Nach oben

    Stipendienprogramm PJ und Famulatur für Medizinstudierende aus Entwicklungsländern im Heimatland

    Medizinstudierende aus den sogenannten Entwicklungsländern, die an deutschen Hochschulen eingeschrieben sind, können sich um eine Förderung für die Absolvierung von Praktika (PJ-Abschnitt oder Famulatur) in ihrem Heimatland bewerben. 

    Die Leistungen: 

    • Reisekostenzuschuss für die Fahrt vom Wohnort zum Praktikumsort und zurück
    • Aufenthaltspauschale von monatlich 500 €

    Zu den Bedingungen zählt u.a.:

    • Teilnahme an zwei Wochenendseminaren
    • Das Praktikum muss spätestens am 31.10.2017 abgeschlossen sein

    Nähere Informationen zu weiteren Bedingungen und zur Bewerbung

    entnehmen Sie bitte den Infoseiten der

    bei denen sich Interessenten um die Zuschüsse bewerben dürfen.

    Das PAGEL-Programm wird gefördert durch