piwik-script

Deutsch Intern
Simulationspersonen-/Schauspielpatienten-Programm

Kooperationen und Aktivitäten

Das SP-Programm ist an verschiedenen Kooperationen im Bereich Lehrforschung und Lehrprojekte beteiligt.

Kooperationen  
seit 2023: Kooperation im Lehrprojekt "Lehrvideos für ein modularisiertes Curriculum in der Kinder- und Jugendpsychiatrie" (Dr. Stefanie Fekete, Dr. Hans-Christoph Aster, Dr. Franziska Radtke, Klinik für Kinder- und Jugendlichenpsychiatrie)
seit 2022: Kooperation im Rahmen des Studiengangs Hebammenwissenschaft (hochschuleigenes Auswahlverfahren Hebammenwissenschaft, Modulprüfung, Lehrveranstaltung „Methoden professioneller Kommunikation")
2022: Kooperation im Rahmen des CCC-WERA-Kommunikationstrainings für onkologisch tätige Ärztinnen und Ärzte (Comprehensive Cancer Center Allianz WERA - Würzburg, Erlangen, Regensburg, Augsburg; Dr. Elisabeth Jentschke, Antonia Rabe, Psychoonkologischer Dienst UKW)
2022: Kooperation im Rahmen der Pilotierung der anwendungsorientierten Parcoursprüfung Psychotherapie (Institut für Medizinische und Pharmazeutische Prüfungsfragen in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Psychologie I (Biologische Psychologie, Klinische Psychologie und Psychotherapie) der Universität Würzburg und anderen Standorten)
2019: Kooperation im Projekt „Mobiles Wissen: Die Glokalisierung von medizinischem professionellem Wissen und professioneller Praxis“ (Universität Duisburg-Essen in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Würzburg und anderen Standorten)
2018–2019: Kooperation im Projekt „Psychologische Interventionen für die Bewegungstherapie zur Unterstützung des Alltagstransfers körperlicher Aktivität bei Rehabilitanden: Entwicklung und Evaluation von Fortbildungen für Bewegungstherapeuten (BeFo)“ (Dr. Andrea Reusch und Roland Küffner, Zentrum Patientenschulung und Gesundheitsförderung)
2017: Kooperation im Projekt „Rollenentwicklung, Training und Pilot zur Lehreinheit „Gespräche mit fordernden Angehörigen“ im Seminar Palliativmedizin" (Prof. Dr. Birgitt van Oorschot, Interdisziplinäres Zentrum Palliativmedizin)
2016-2020: Kooperation im Projekt „Durch Barrieren schneiden“ zur interprofessionellen Kommunikation und Teamarbeit (Prof. Dr. Sarah König, Institut für Medizinische Lehre und Ausbildungsforschung)

Doktorarbeiten/Masterarbeiten

Brecheisen, H. (laufend): Immersionserleben in Lehrveranstaltungen mit Simulation als zentralem didaktischem Element

Elsner, V. (laufend): Selbst- und Fremdeinschätzung kommunikativer Kompetenzen von Medizinstudenten im Bereich Anamneseerhebung

Wagner, A.S. (abgeschlossen). Anwendungsorientierte Parcoursprüfungen (OSCE) im Psychotherapiestudium: Schwerpunkte aus Sicht unterschiedlicher Fachgruppen

Lorz, H. (abgeschlossen): Evaluation eines Kommunikationstrainings für Zahnmedizinstudierende mit Fokus auf kommunikationsbezogene Selbstwirksamkeit

Eckel, J. (abgeschlossen): Einsatz von Schauspielpatienten in der Psychotherapieausbildung

Publikationen und Kongressbeiträge

Lukasczik, M. & Zerban, N.L. (2021). Nach dem Spiel ist vor dem Spiel – Möglichkeiten des Qualitätsmanagements in Simulationspersonen-Programmen am Beispiel des Standorts Würzburg. Vortrag, Gemeinsamer Kongress der DGMP und DGMS, September 2021.

Lukasczik, M., Zerban, N.L. & Vogel, H. (2020). Reformierte Psychotherapieausbildung: Vorhang auf für Schauspielpatienten. Deutsches Ärzteblatt PP, 18(4), 168–169.

Gerlich, S., Peter-Kern, M., Simmenroth, A., Lukasczik, M. & Wolf, H.D. (2019). Anamnese und Kommunikation – Vorstellung des neuen Kommunikationskurses im ersten klinischen Semester an der Medizinischen Fakultät der Universität Würzburg. Poster, 14. Internationales Skillslab-Symposium, Medizinische Hochschule Brandenburg/Neuruppin.

Neuderth, S., Lukasczik, M., Thierolf, A., Wolf, H.D., van Oorschot, B., König, S., Unz, D. & Henking, T. (2018). Use of standardized client simulations in an interprofessional teaching concept for social work and medical students – first results of a pilot study. Social Work Education. DOI: 10.1080/02615479.2018.1524455

Lukasczik, M., Wolf, H.D., Thierolf, A., König, S., Hennel, E.K., van Oorschot, B., Neuderth, S., Henking, T. & Faller, H. (2017). Training communication skills in medical education with simulated patients – the Würzburg Standardized Patients Program. Poster, 2. Wissenschaftskonferenz, Zentrum für Psychische Gesundheit der Universität Würzburg, 06.07.2017.

Lukasczik, M., Neuderth, S., Thierolf, A., Wolf, H.D. & van Oorschot, B. (2017). „Das heißt, ich muss sterben?!“ Training kommunikativer Fertigkeiten in der Onkologie und Palliativmedizin. Praxisbeispiel aus der medizinischen Lehre zum Überbringen schlechter Nachrichten. Die Medizinische Welt, 68, 62-68.

Eckel, J., Merod, R., Vogel, H., & Neuderth, S. (2014a). Einsatz von Schauspielpatienten in den „Psych-“Fächern des Medizinstudiums - Verwendungsmöglichkeiten in der Psychotherapieausbildung? Psychotherapie, Psychosomatik und Medizinische Psychologie, 64, 5-11. DOI: https://doi.org/10.1055/s-0033-1347210

Eckel, J., Alpers, G.W., Merod, R., Vogel, H. & Neuderth, S. (2014b). Einsatzmöglichkeiten von SchauspielpatientInnen in der Psychotherapieausbildung - Ergebnisse von ExpertInnenbefragungen. Verhaltenstherapie & psychosoziale Praxis, 2, 393-413.

Lukasczik, M., Wolf, H.D., Neuderth, S., Schuler, M. & van Oorschot, B. (2012). Förderung kommunikativer Kompetenzen von Medizinstudenten durch den Einsatz von Schauspielpatienten im Kontext der Onkologie und Palliativmedizin: Formative Evaluation eines Kommunikationstrainings. Abstractband, Kongress der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie, September 2012, Heidelberg. Zeitschrift für Medizinische Psychologie, 21, 17.

Wolf, H.D., van Oorschot, B. & Neuderth, S. (2011). Einsatz von SimulationspatientInnen in der medizinischen Lehre: Evaluation durch Studierende. Poster, VI. SkillsLab-Symposium, April 2011, Würzburg.

Neuderth, S., van Oorschot, B., Reupke, S., Flentje, M. & Faller, H. (2008). Einsatz standardisierter Patienten zur Verbesserung der kommunikativen Kompetenzen von Medizinstudenten. Poster, Gemeinsamer Kongress der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie, September 2008, Jena.

Schuler, M., Neuderth, S. & Faller, H. (2008). Einsatz standardisierter Patienten im Kurs Medizinische Psychologie: Anamnese-, Motivierungs- und Aufklärungsgespräche. Poster, Gemeinsamer Kongress der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie, September 2008, Jena.

van Oorschot, B., Neuderth, S., Faller, H. & Flentje, M. (2008). Kommunikation mit Palliativpatienten – Erste Erfahrungen mit standardisierten Patienten im Rahmen der Interdisziplinären Onkologie. Zeitschrift für Palliativmedizin, 9, 120-125.

van Oorschot, B., Neuderth, S., Paeth, C., Bepperling, A., Flentje, M. & Faller, H. (2007). Kommunikation in der Palliativsituation: ein Trainingskonzept mit standardisierten Patienten. Poster, Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA), November 2007, Hannover.