piwik-script

Deutsch Intern
Faculty of Medicine

Aktuelles

15-jähriges MENTORING med Jubiläum

Dank des Programmes MENTORING med habilitieren immer mehr Frauen in der Medizin. 
 
Vor 15 Jahren implementierte die Würzburger Uniklinik zusammen mit der Universität (medizinische Fakultät) das Programm MENTORING med. Mittlerweile laufen zwei gendersensible Karriere-Programme - eines auch für Männer. Grund zu feiern, und zwar im kleinen Kreis mit aktuellen und ehemaligen Mentees und Mentorinnen im Januar 2024, anlässlich des Starts unseres neuen Durchgangs MENTORING med PEER.  
Bewerben können sich weibliche und männliche Interessierte bis zum 15. November 2023. Info und Kontakt: go.uniwue.de/med-mentoring

Den ganzen Artikel finden Sie in der Herbstausgabe Klinikum & wir 3/2023

 

Programme für den Karriereschub - neue Runde MENTORING med PEER

Mit zwei unterschiedlichen Mentoring-Programmen unterstützten Medizinische Fakultät und Universitätsklinikum den akademischen Nachwuchs in der Karriere-Entwicklung. Im Januar 2024 geht das Karriereprogramm für Ärztinnen und Ärzte sowie Wisschenschaftlerinnen und Wissenschaftler in eine neue Runde. Bewerbungsschluss ist der 15. November 2023.

Einblick Artikel 

 

"Ganz oben wird die Luft dünn" - Wie MENTROING med die weibliche Spitze fördert

Nicht selten sind Frauen hin- und hergerissen. Sollen sie neben der Familie in eine Karriere investieren? Das geht Frauen in mehr oder weniger allen Branchen so. Und nicht zuletzt in der Medizin. Aus diesem Grund implementierte die Würzburger Uniklinik zusammen mit der Universität (medizinische Fakultät) vor 15 Jahren das Programm MENTORING med.

Den ganzen Artikel finden Sie in der aktuellen Ausgabe des UNI.KLINIK Magazins 2023

SCIENTIA Stipendienprogramm

Exzellente (Nachwuchs-) Wissenschaftlerinnen der JMU können sich für das SCIENTIA Stipendienprogramm bewerben: Es unterstützt Frauen in einer Übergangsphase zwischen zwei Karriereschritten, zur Anbahnung einer Drittmittelfinanzierung, um ein Habilitationsprojekt abschließen zu können, etc.

Weitere Informationen finden Sie hier oder auf der Seite des Büro der Universitätsfrauenbeuftragten 

For an english version see also: scholarship_scientia

 


Romana Schott-Fonds

Der Nachlass von Dr. Romana Schott wird nach Ihrem Willen zur Förderung des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses eingesetzt. Die Förderung richtet sich an weibliche Studierende, die sich trotz Hindernissen nicht haben abbringen lassen, ein wissenschaftliches Studium aufzunehmen.

Weitere Informationen finden Sie hier

 


Wissenschaftspreis des Deutschen Ärztinnenbundes

Wir möchten Sie aufmerksam machen, dass derzeit der Wissenschaftspreis des Deutschen Ärztinnenbundes ausgeschrieben ist. Der Preis wird einer wissenschaftlich tätigen Ärztin oder Zahnärztin verliehen und ist mit 4.000 Euro dotiert. Die Einreichfrist ist der 15. März. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: https://www.aerztinnenbund.de/Wissenschaftspreis2023 

Die Mitgliedschaft im Deutschen Ärztinnenbund ist nicht Voraussetzung für eine Bewerbung.


Habilitationsstipendien

Das Habilitationsprogramm der Fakultät ist nun erneut ausgeschrieben. Wichtige Neuerung: Es können sich ab sofort auch Naturwissenschaftlerinnen bewerben! Mehr Informationen finden Sie hier.

 


MENTORING med ONE to ONE

MENTORING med ONE to ONE ist ein Mentorenprogramm für promovierte Ärztinnen, Postdoktorandinnen, sowie Habilitandinnen in der Medizin. Die Laufzeit je Durchgang beträgt 2 Jahre, die nächste Runde startet im Januar 2025. Bewerbungsschluss ist der 15. November 2024.

Bewerbungen sind aktuell nicht möglich, die Ausschreibung erfolgt im Sommer 2024.

Programmablauf:

  • Auftaktveranstaltung
  • Begleitendes Qualifizierungsprogramm
  • Halbzeitbilanz
  • Abschlussveranstaltung

     

Mehr Informationen zu MENTORING med ONE to ONE finden Sie auch in unserem aktuellen Flyer MENTORING med ONE to ONE

Oder informieren Sie sich auf der Homepage:

MENTORING med ONE to ONE - Medizinische Fakultät (uni-wuerzburg.de)

 


MENTORING med PEER

Als Peer-Mentoring fokussiert das Programm den Vernetzungsgedanken ganz besonders stark und zwar geschlechterübergreifend und interdisziplinär. Statusgleiche oder statusähnliche Kolleginnen und Kollegen (sog. Peers) treffen sich regelmäßig in Gruppen. Gemeinsam planen sie Karriereschritte, diskutieren individuelle Karriereziele und Wege dorthin, tauschen persönliche Erfahrungen aus und besprechen mögliche Kooperationsmöglichkeiten. Die Laufzeit je Durchgang beträgt 2 Jahre. Die nächste Runde startet im Januar 2026

Bewerbungen sind aktuell nicht möglich.

Flyer MENTORING med PEER

Oder informieren Sie sich auf der Homepage

Für weitere Details und Rückfragen steht Ihnen die Programmleiterin Sibylle Brückner zur Verfügung.

 


Mentor/Mentorin werden

Wir freuen uns immer über alle Lehrstuhlinhaberinnen, Lehrstuhlinhaber, Professorinnen, Professoren, Privatdozentinnen und Privatdozenten der Medizinischen Fakultät und des Universitätsklinikums Würzburg, die sich als Mentorinnen und Mentoren in unseren Programmen engagieren und unsere Mentees auf ihrem Weg begleiten und unterstützen möchten. Bitte senden Sie dazu den Registrierungsbogen für den Mentorenpool der Mentoring Programme ONE to ONE oder PEER an die Programmleiterin.