piwik-script

Intern
  • Studierende der Medizin im OP
  • Beispieluntersuchung eines Patienten durch Medizinstudentin
  • Untersuchung eines Patienten durch Studierende der Medizin
Medizinische Fakultät

Praktisches Jahr

Informationen für die PJ-Studierenden mit PJ-Beginn November 2022 und Mai 2023:

Für die Platzvergabe der PJ-Kohorte Mai 2023 beginnt die Registrierung im PJ-Portal am Freitag, 04.11.2022.

Studierende anderer Universitäten können sich ab Montag, 09.01.2023 für die Mai 2023 Kohorte im PJ-Portal registrieren.

Nähere Informationen für Studierende anderer Universitäten (Mai 2023 Kohorte)

Die Studienordnung Humanmedizin (vom 29. Oktober 2003 in der Fassung der Änderungssatzung vom 04. April 2019; §11) schreibt Mindestanzahl und Zeitpunkte arbeitsmedizinischer Beratungen und Vorsorgeuntersuchungen unserer Studierenden vor. Vorgesehen sind je ein Termin im ersten vorklinischen Semester, vor Beginn des klinischen Studienabschnitts sowie vor dem Eintritt in die Blockpraktika im 10. Semester.

Bitte beachten Sie, dass Sie zum Eintriit ins PJ einen gültigen Nachweis der arbeitsmedizinischen Vorsorge vorlegen müssen. Wenn Sie die arbeitsmedizinischen Beratungen und Vorsorgeuntersuchungen wie oben beschrieben wahrgenommen haben, müsste der Nachweis Ihrer Untersuchung vor Beginn der Blockpraktika auch noch für den Zeitraum des Praktischen Jahres gültig sein. Bitte achten Sie auf das Ablaufdatum Ihrer betriebsärtzlichen Bescheinigung. Sollte sich Ihr PJ-Beginn verschieben, könnte eine weitere Vorsorgeuntersuchung notwendig sein.

Die universitätsspezifischen Regelungen zum PJ entnehmen Sie bitte der Studienordnung  in der jeweils gültigen Fassung.

Bitte legen Sie plausible Nachweise zu Ihrem Härtefallantrag entsprechend dem Härtefallgrund bei:

  • Bei chronischen Erkrankungen/Behinderung: Schwerbehindertenausweis, ärztliche Bescheinigung
  • Betreuung eigener minderjähriger Kinder:  Geburtsurkunde des Kindes und Nachweis über Krippenplatz
  • Pflege von nahen Angehörigen: Pflegebescheinigung und Vorsorgevollmachten

Bitte legen Sie die erforderlichen Unterlagen im Studiendekanat vor. Bitte beachten Sie, dass die Härtefälle ausführlich begründet und plausibel dargestellt werden müssen. Nur aufgrund dessen kann eine entsprechende Prüfung erfolgen. Die Anträge müssen innerhalb der vorgegebenen Frist im Studiendekanat vorliegen. Die Fristen für die jeweilige Kohorte (Mai bzw. November) entnehmen Sie bitte der Homepage oder dem PJ Portal.

Wenn Sie einen Härtefallantrag gestellt haben und dieser vom Studiendekanat akzeptiert wurde, wird Ihre angegebene Wunschkombination von Fächern/Kliniken für Sie vom System gebucht, sofern nicht Platzprobleme aufgrund einer hohen Zahl genehmigter Härtefälle entstehen.

Falls zu viele Härtefallanträge für bestimmte Kliniken/Fächer eingereicht sind und es damit für Studierende ohne Härtefallgründe unmöglich würde, Plätze in bestimmten Kliniken/Fächern zu buchen, kommt ein Losverfahren zum Einsatz.

Die Plätze für Studierende mit Härtefällen werden aus der verfügbaren Menge an Plätzen abgezogen, noch bevor alle übrigen registrierten Studierenden ihre Plätze buchen können.

Wird Ihr Härtefallantrag nicht oder nur in überarbeiteter Form genehmigt, werden Sie per Mail benachrichtigt.

Bitte beachten Sie, dass Studierende mit genehmigten Härtefällen ihre Wunschkombination in den Nachrück- und Umbuchungsphasen nicht mehr ändern können.

Ab PJ-Beginn November 2016 müssen für die Ableistung von Auslandstertialen keine Genehmigungen von Fachvertreter bzw. Studiendekan mehr eingeholt werden. Wir empfehlen  für die Klinikwahl eine Orientierung an der Auflistung "PJ im Ausland - Liste für Studierende" auf der Homepage des Prüfungsamtes.

Falls Ihre Wunschklinik hier nicht gelistet ist, sollten Sie unbedingt mit dem Prüfungsamt der Universität Würzburg Rücksprache halten.

Informationen zu PJ-Austauschplätzen im Ausland finden Sie unter der Überschrift 'Praktisches Jahr, Famulatur und Krankenpflegepraktikum' unter der Rubrik 'Praktikum im Ausland'.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Sie während des PJ im Ausland nicht über die Universität Würzburg versichert sind.

Förderungsmöglichkeiten für das Auslands-PJ:

  • Erasmus-Praktikum - Im Rahmen von ERASMUS+ können Praktika in einem der 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, Mazedonien, Island, Lichtenstein, Norwegen und der Türkei gefördert werden. Zusätzlich können über ERASMUS+ Mobilitäten in und aus überseeischen Ländern und Gebieten gefördert werden. Eine Übersicht der Überseegebiete finden Sie hier.
  • PROMOS (Stipendien für Praktika außerhalb des Erasmusraums (6 Wochen - 6 Monate)
     
  • weitere Fördermöglichkeiten finden Sie auf der Homepage unseres International Offices

Klinikum Aschaffenburg-Alzenau
Am Hasenkopf 1, 63739 Aschaffenburg

Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim
Uhlandstr. 7, 97980 Bad Mergentheim

Klinikum Ansbach
Escherichstraße 1, 91522 Ansbach

Klinik Dinkelsbühl
Crailsheimer Straße 6, 91550 Dinkelsbühl

Klinikum Main-Spessart
Grafen-von-Rieneck-Straße 5, 97816 Lohr am Main

Klinikum Rothenburg ob der Tauber
Ansbacher Str. 131, 91541 Rothenburg o.d.T.

Leopoldina-Krankenhaus der Stadt Schweinfurt
Gustav-Adolf-Straße 8, 97422 Schweinfurt

Klinikum Würzburg Mitte gGmbH
Salvatorstr. 7, 97074 Würzburg

Main-Klinik Ochsenfurt 
Am Greinberg 25, 97199 Ochsenfurt