piwik-script

Intern
    Medizinische Fakultät

    Expertin für Schmerz

    12.10.2021

    Heike Rittner, Schmerzmedizinerin am Uniklinikum Würzburg, wurde für ihre herausragende Forschung auf dem Gebiet der Entzündungen mit dem Franz-Koehler-Inflammation-Award 2021 ausgezeichnet.

    Heike Rittner, die Preisträgerin des Franz-Koehler-Inflammation-Awards 2021.
    Heike Rittner, die Preisträgerin des Franz-Koehler-Inflammation-Awards 2021. (Bild: Daniel Peter / UKW)

    Heike Rittner ist Professorin am Würzburger Universitätsklinikum. An der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie leitet sie das Zentrum interdisziplinäre Schmerzmedizin. Jetzt hat Rittner von der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) den Franz-Koehler-Inflammation-Award 2021.

    Rittner ist eine international renommierte Expertin für die Rolle des Immunsystems bei entzündlichen und neuropathischen Schmerzen. Dabei konnte sie unter anderem zeigen, dass Immunzellen mit ihren Botenstoffen Schmerzen auslösen, diese aber auch über körpereigene Endorphine lindern können.

    Besondere Aufmerksamkeit erfuhr ihre neuere Forschung zur Bedeutung des Zusammenbruchs von schützenden Barrieren nach Nerventrauma und entsprechenden Entzündungsprozessen sowie zu den Ursachen des komplexen regionalen Schmerzsyndroms – einer seltenen Schmerzerkrankung nach Verletzungen der Extremitäten.

    Über den Preis

    Der mit 5.000 Euro dotierte Franz-Koehler-Inflammation-Award wird seit dem Jahr 2010 jährlich verliehen. Die DGAI zeichnet damit herausragende Verdienste auf dem Gebiet der Erforschung von Pathophysiologie, Prophylaxe und Therapie von Entzündungen in ihren unterschiedlichen Ausprägungen im Umfeld von Operationen aus. Das Preisgeld stiftet die Dr. F. Köhler Chemie GmbH.

    Von Pressestelle UKW

    Zurück