piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für klinische Epidemiologie und Biometrie

    NAPKON Kohortenplattform – Populationsbasierte Plattform (POP): COVIDOM

    Folgemorbidität von SARS-CoV-2-Infektionen - Auswirkungen auf Gesundheitszustand und Lebensqualität

    Leitung am Studienstandort Würzburg:

    Prof. Stefan Störk, Prof. Peter Heuschmann, Dr. C. Morbach (Stv.), Prof. J.-P. Reese (Stv.)

    Koordination:

    Anna Horn, Mirjam Kohls, Dr. Felipe Montellano, Sabine Cäsar

    Konsortium der Universität Würzburg  und des Universitätsklinikums Würzburg:

    • Prof. Dr. Jens Maschmann (Ärztlicher Direktor, Universitätsklinikum Würzburg)

    • Prof. Dr. Matthias Frosch (Dekan Medizinische Fakultät, Universität Würzburg)

    • Prof. Dr. Jürgen Deckert (Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Zentrum für Psychische Gesundheit, Universitätsklinikum Würzburg)

    • Prof. Dr. Hermann Einsele (Medizinische Klinik II, Universitätsklinikum Würzburg)

    • Prof. Dr. Stefan Frantz (Medizinische Klinik I, Universitätsklinikum Würzburg)

    • Prof. Dr. Patrick Meybohm (Anästhesiologie, Universitätsklinikum Würzburg)

    • Prof. Dr. J. Volkmann (Neurologische Klinik und Poliklinik, Universitätsklinikum Würzburg)

    Projektförderung:

    Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Nationalen Forschungsnetzwerks der Universitätsmedizin (NUM), Förderkennzeichen 01KX2021.

    Stand:

    laufend; Start der Untersuchungen im Januar 2021

    Weitere Informationen Anfahrtsskizze Flyer               

    COVID-19 ist eine neuartige Erkrankung, die durch das Virus SARS-CoV-2 ausgelöst wird. COVID-19 betrifft hauptsächlich die Lunge. Es ist mittlerweile bekannt, dass Infektionen mit SARS-CoV-2 nicht nur die Lunge, sondern auch die Blutgefäße und weitere Organe betreffen können. Daneben häufen sich Hinweise auf mögliche Folgeschäden, die selbst bei einem scheinbar milden Verlauf der vom Virus verursachten COVID-19-Erkrankung auftreten können.

    Das Universitätsklinikum Würzburg (UKW) hat daher gemeinsam mit anderen Universitätsstandorten unter dem Namen COVIDOM im Rahmen des Nationalen Pandemie Kohorten Netz (NAPKON) ein Projekt gestartet, das die Langzeitfolgen einer Infektion mit SARS-CoV-2 untersucht.

    Insgesamt werden ca. 300 zufällig ausgewählte Einwohner der Studienregion Unterfranken mit überstandener SARS-CoV-2 Infektion in die COVIDOM Studie eingeschlossen.

    Es handelt sich bei der COVIDOM Studie um ein Kooperationsprojekt zwischen dem Deutschen Zentrum für Herzinsuffizienz (DZHI) und dem Institut für Klinische Epidemiologie und Biometrie (IKE-B) der Universität Würzburg. Die Untersuchungen finden im Studienzentrum der epidemiologischen Untersuchungsstraße des IKE-B und DZHI statt.

    Weitere Informationen erhalten Sie auch auf den Seiten von UKW (https://www.ukw.de/forschung-lehre/nationales-forschungsnetzwerk-covid-19/startseite/), NAPKON (https://napkon.de/) und NUM (https://www.netzwerk-universitaetsmedizin.de/).

     

    Publikationen:

    Hartung T, Neumann C, Bahmer T, Chaplinskaya-Sobol I, Enders M, Geritz J, Haeusler KG, Heuschmann PU, Hildesheim H, Hinz A, Hopff S, Horn A, Krawczak M, Krist L, Kudelka J, Lieb W, Maetzler C, Mehnert-Theuerkauf A, Montellano F, Morbach C, Schmidt S, Schreiber S, Steigerwald F, Störk S, Maetzler W, Finke C:
    Fatigue and cognitive impairment after COVID-19: A prospective multicenter study.
    eClinicalMedicine, Volume 53, 2022, 101651. DOI: 10.1016/j.eclinm.2022.101651

    Thomas Bahmer, Christoph Borzikowsky, Wolfgang Lieb, Anna Horn, Lilian Krist, Julia Fricke, Carmen Scheibenbogen, Klaus F. Rabe, Walter Maetzler, Corina Maetzler, Martin Laudien, Derk Frank, Sabrina Ballhausen, Anne Hermes, Olga Miljukov, Karl Georg Haeusler, Nour Eddine El Mokhtari, Martin Witzenrath, Jörg Janne Vehreschild, Dagmar Krefting, Daniel Pape, Felipe A. Montellano, Mirjam Kohls, Caroline Morbach, Stefan Störk, Jens-Peter Reese, Thomas Keil, Peter Heuschmann, Michael Krawczak, Stefan Schreiber.
    Severity, predictors and clinical correlates of Post-COVID syndrome (PCS) in Germany: A prospective, multi-centre, population-based cohort study.
    eClinicalMedicine. Vol. 52. 2022: 101549, DOI: https://doi.org/10.1016/j.eclinm.2022.101549.

    Horn A, Krist L, Lieb W, Montellano FA, Kohls M, Haas K, Gelbrich G, Bolay-Gehrig SJ, Morbach C, Reese JP, Störk S, Fricke J, Zoller T, Schmidt S, Triller P, Kretzler L, Rönnefarth M, Von Kalle C, Willich SN, Kurth F, Steinbeis F, Witzenrath M, Bahmer T, Hermes A, Krawczak M, Reinke L, Maetzler C, Franzenburg J, Enderle J, Flinspach A, Vehreschild J, Schons M, Illig T, Anton G, Ungethüm K, Finkenberg BC, Gehrig MT, Savaskan N, Heuschmann PU, Keil T, Schreiber S.
    Long-term health sequelae and quality of life at least 6 months after infection with SARS-CoV-2: design and rationale of the COVIDOM-study as part of the NAPKON population-based cohort platform (POP).

    Infection. 2021 Oct 12:1–11. doi: 10.1007/s15010-021-01707-5. Epub ahead of print.

     

    Presseveröffentlichungen:

    Chronische Folgen von Covid-19 (Pressemitteilung des Universitätsklinikums 08.12.2020)