piwik-script

Intern
    Comprehensive Cancer Center Mainfranken

    Tumorregister der Universitätsklinik Würzburg am CCC Mainfranken

    Das Tumorregister der Universitätsklinik Würzburg am CCC Mainfranken ist das einrichtungsbezogene Krebsregister der Universitätsklinik Würzburg. Wir erfassen die Daten von Krebspatienten des Universitätsklinikums und teilweise auch von kooperierenden Einrichtungen des CCC Mainfranken und werten sie im Rahmen unserer Aufgaben und zur Beantwortung zahlreicher Fragestellungen aus. Das Ziel dabei ist es, die Qualität der onkologischen Behandlung unmittelbar zu verbessern und Forschung langfristig zu unterstützen.

    Seit dem 01.04.2017 findet die Registrierung der Unterfränkischen Tumorfälle nicht mehr am Universitätsklinikum statt. Diese Aufgabe wurde im Rahmen des Bayerischen Krebsregistergesetztes (BayKRegG, GVBl. S. 26, BayRS 2126-12-G) vom Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit übernommen. Dafür wurde das Regionalzentrum Unterfranken in Würzburg eingerichtet.

    Weitere Informationen finden sie hier (http://www.krebsregister-bayern.de/).

    Das Tumorregister der Universitätsklinik ist ein klinisches Krebsregister. Dies bedeutet, dass die Daten zu Diagnostik, Therapie und Verlauf der Krebserkrankung der Patienten erfasst werden. Am Universitätsklinikum erfolgt die Erfassung der Daten zentral im Tumorregister für alle Patienten und alle Einrichtungen. Wir verwenden die Software Onkostar™ und können durch unser geschultes Personal eine optimale Qualität der Daten bei gleichzeitig hoher Effizienz garantieren. Die Dokumentation findet in enger Abstimmung mit behandelnden Ärzten aus den jeweiligen Kliniken statt und profitiert vom intensiven wissenschaftlichen Austausch.

    Die Daten dienen den behandelnden Ärzten zur Beurteilung und Verbesserung der Behandlung und sind eine unabdingbare Voraussetzung für die Qualitätssicherung in der onkologischen Versorgung. In den letzten Jahren kam mit dem zunehmenden Gedanken der Qualitätssicherung in der medizinischen Versorgung auch die maßgebliche Unterstützung bei der Zertifizierung des onkologischen Zentrums und des Krebsspitzenzentrums CCC MF hinzu.

    Aufgaben des Tumorregisters:

    • Erfassung aller Informationen zu Krebserkrankungen und deren Behandlung
    • Zertifizierung nach Richtlinien der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG, onkologisches Zentrum) und der deutschen Krebshilfe (im Rahmen des Krebsspitzenzentrums)
    • Auswertungen zur Qualitätssicherung in den behandelnden Einrichtungen
    • --- Einhaltung von Leitlinien und Behandlungsstandards
    • --- Behandlungsverlauf und Behandlungserfolg
    • --- Benchmarking mit anderen Einrichtungen
    • Unterstützung in der Durchführung klinisch-wissenschaftlicher Forschungsprojekte
    • Meldung an das klinische und das epidemiologische bayerische Landeskrebsregister

    Jeder Leistungserbringer in der onkologischen Behandlung seit dem 01.04.2017 gesetzlich dazu verpflichtet, bestimmte Informationen über eine Krebsbehandlung an das bayerische Landeskrebsregister zu übermitteln. Diese Aufgabe des Universitätsklinikums wird vom Tumorregister übernommen. Rechtliche Basis für die Erhebung der Daten ist dabei das Bayerische Krankenhausgesetz (§ 27), nach dem Kliniken berechtigt sind, "... Patientendaten (zu) nutzen, soweit dies im Rahmen des krankenhausärztlichen Behandlungsverhältnisses, zur Aus-, Fort- und Weiterbildung im Krankenhaus, zu Forschungszwecken im Krankenhaus oder im Forschungsinteresse des Krankenhauses erforderlich ist. Meldungen an das bayerische Landeskrebsregister erfolgen im Rahmen des Bayerischen Krebsregistergesetztes (BayKRegG, GVBl. S. 26, BayRS 2126-12-G). Der Speicherung von Behandlungsinformationen am bayerischen Krebsregister kann widersprochen werden (Informationen hier (http://www.krebsregister-bayern.de/information_d.html)

    Rechtliche Basis für die Erhebung der Daten ist dabei das Bayerische Krankenhausgesetz (§ 27), nach dem Kliniken berechtigt sind, "... Patientendaten (zu) nutzen, soweit dies im Rahmen des krankenhausärztlichen Behandlungsverhältnisses, zur Aus-, Fort- und Weiterbildung im Krankenhaus, zu Forschungszwecken im Krankenhaus oder im Forschungsinteresse des Krankenhauses erforderlich ist. Meldungen an das bayerische Landeskrebsregister erfolgen im Rahmen des Bayerischen Krebsregistergesetztes (BayKRegG, GVBl. S. 26, BayRS 2126-12-G). Der Speicherung von Behandlungsinformationen am bayerischen Krebsregister kann widersprochen werden (Informationen hier (http://www.krebsregister-bayern.de/information_d.html)