piwik-script

Deutsch Intern
Interdisziplinäres Zentrum für Klinische Forschung

Rückkehr-Programm

Das Rückkehr-Programm ergänzt das bestehende Förderportfolio des IZKF um die gezielte Förderung von Mobilität und Wissenstransfer in der Wissenschaft durch die Schaffung von geeigneten Strukturen für die Rückkehrerinnen und Rückkehrer. 
Es soll somit auch ein Anreiz für den medizinischen Nachwuchs geschaffen werden, ihre Forschungserfahrungen mit einem Auslandsaufenthalt zu ergänzen und geeignete Strukturen für eine Rückkehr zur Verfügung zu stellen.

Mit der Bereitstellung eines Startpakets soll es sie nach Rückkehr in den klinischen Alltag der Universitätsmedizin in die Lage versetzen, unmittelbar ihre Forschungsaktivitäten wiederaufzunehmen und sich gezielt auf eine Weiterentwicklung durch externe Drittmitteleinwerbungen vorzubereiten und eine eigene Arbeitsgruppe aufzubauen.

Anträge, die in 2022 starten sollen, müssen spätestens zum 31. Mai 2021 in der IZKF-Geschäftstelle vorliegen.

Bitte merken Sie die externe Begutachtung durch den externen wissenschafltichen Beirat am 07. Oktober 2021 vor.

Kompaktdarstellung

Ziel des Rückkehr-Programms

Mit einer Förderung im Rückkehr-Programm soll hoch qualifiziertem wissenschaftlichem Forschungsnachwuchs aus dem Ausland die Möglichkeit geboten werden, mit einem Start-Paket die Voraussetzungen zu schaffen, ein eigenes Forschungsvorhaben mit einer eigenen Arbeitsgruppe zu realisieren und sich damit weiter akademisch zu qualifizieren. ­

Förderumfang
  • Startpaket mit einem Fördervolumen bis zu max. 100.000 €
  • Sach- und Personalmittel (Finanzierung der eigenen Stelle ist mit Übernahmeerklärung möglich)
  • flexible Laufzeit i. d. R. nicht länger als 1 Jahr
  • Keine Verlängerungsmöglichkeit
Antragsvoraussetzungen
  • Zielgruppe:
    • Nachwuchs-Medizinerinnen und Mediziner mit Heimatland Deutschland,
    • Ansiedelung im Klinikum (Haushalt 1518),
    • bis zu W1-Professuren
  • Zur Zeit der Bewerbung sollten die Antragstellerinnen und Antragsteller im Ausland tätig sein (mit besonderer Begründung nicht länger als 6 Monate wieder zurück in Deutschland)
  • Wissenschaftliche Tätigkeit im Ausland: mind. 12 Monate
  • Unterstützungsschreiben der hiesigen Klinik-/ Institutsleitung
  • Kandidatinnen und Kandidaten, deren Auslandsaufenthalt über interne Forschungsfördermittel finanziert wurde, sind von einer Bewerbung ausgeschlossen.
Unterlagen zur Antragstellung
  • ein Unterstützungsschreiben der hiesigen Klinik-/Institutsleitung
  • Lebenslauf mit bisherigen Drittmitteleinwerbungen und Publikationsliste
    • einen formlosen Bericht zu Ihrem Auslandsaufenthalt
    • und einer eingehenden Projektbeschreibung zu Ihrem Vorhaben nach der Rückkehr (bitte Vorlage verwenden: Download)
    • Darstellung und Begründungder beantragten Mittel (bitte Vorlage verwenden: Download)
Auswahlverfahren
  • Interne/ Externe Begutachtung (entweder vor Ort oder durch schriftliche Voten)
  • Entscheidung nach Zustimmung des Beirats
Auswahlkriterien
  • Wissenschaftliche Qualifikation der Antragstellerin/des Antragstellers
  • Wissenschaftliche Originalität des Rückkehr-Projektes
  • Projektreife
  • Motivation und Karriereplanung
  • Transfer von Wissen/Eignung der Würzburger Arbeitsgruppe
  • Umsetzbarkeit des Vorhabens
Qualitätssicherung bei Förderung
  • Schriftliches Unterstützungsschreiben der Klinik-/Institutsleitung
  • IZKF-Berichterstattung:
    • Schriftlich nach Ablauf der Förderung
    • Öffentliche Präsentation und Bericht beim „IZKF-Retreat“
    • Darstellung der Einzelförderung im IZKF-Jahresbericht