piwik-script

Deutsch Intern
    Interdisziplinäres Zentrum für Klinische Forschung

    Erstantrag-Programm

    Mit dem 2007 erstmals eingerichteten Programm wendet sich das IZKF bewusst – außerhalb der regulären Projektförderung – an forschungsinteressierte junge Medizinerinnen und Mediziner nach abgeschlossener medizinischer Promotion und mit ersten ausgewiesenen Forschungserfahrungen.

    Den Forscherinnen und Forschern wird die Möglichkeit gegeben, eigene Forschungsansätze, z. B. aus der Promotion, auszubauen und mit eigenen Fördermitteln weiterzuführen. Auf diese Weise sollen die notwendigen Vorarbeiten geleistet werden, die für eine erfolgreiche externe Drittmitteleinwerbung Voraussetzung sind. Eine erfahrene Mentorin/ ein erfahrener Mentor unterstützt die Erstantragstellerin/ den Erstantragsteller bei der Projektdurchführung und auf dem Weg zur externen Antragstellung.

     

    Kompaktdarstellung

    Förderumfang  
    • ca. 60.000-80.000 € p. a.
    • 2 Jahre
    • Mentoring der Antragstellerin oder des Antragstellers durch eine ausgewiesene Wissenschaftlerin oder einen ausgewiesenen Wissenschaftler 
     
    Antragsvoraussetzungen  
    • Medizinerinnen und Mediziner, deren Promotion nicht länger als fünf Jahre zurückliegt (Erziehungszeiten werden dabei angerechnet)
    • Staatsexamen und abgeschlossene medizinische Doktorarbeit (äquivalent gilt die eingereichte medizinische Doktorarbeit mit schriftlicher Zustimmung der Mentorin/ des Mentors)
    • 1-2 Publikationen mit peer Review-Verfahren
    • Antragstellerinnen und Antragsteller müssen Mitarbeitende im Klinikum (Haushalt 1518) sein
     
    Auswahlverfahren  
    • Präsentation der Antragstellerinnen und Antragsteller im Rahmen eines Auswahlsymposiums
    • ggf. je nach Anzahl der eingegangenen Anträge: Vorauswahl der Antragstellenden nach schriftlicher Begutachtung
    • Die Auswahl erfolgt durch die Nachwuchskommission
     
    Begutachtungskriterien  
    • bisherige Forschungserfahrung und Motivation der Bewerberinnen und Bewerber
    • Qualität und Erfolgsperspektive des wissenschaftlichen Projektes, Eignung der wissenschaftlichen Mentorin/ des wissenschaftlichen Mentors, Überführungskonzept in externe Drittmittel
     

    Eine Rotationsstelle, eine technische Assistenz, jedoch nicht zeitgleich sowie Sachmittel in Abhängigkeit von Projektbeschreibung und Antrag.

    • Eine gute innovative Projektidee (langfristig mit Aussicht auf eine externe Drittmittelförderung)
    • Eine wissenschaftliche Mentorin/ ein wissenschaftlicher Mentor, die/ der bei der Projektdurchführung und späteren Antragstellung berät und begleitet
    • Die Zustimmung der Klinik-/Institutsleitung, in dem das Projekt durchgeführt werden soll
    • Bei beantragter Freistellung: Zustimmung/Zusage der Klinik-/Institutsleitung

    Benötigte Unterlagen zur Antragstellung:

    Die Antragstellung erfolgt über das neue Online-Portal des IZKF (OPI) - die erforderlichen Unterlagen zur Antragstellung sind dort bereitgestellt.

    Für Fragen wenden Sie sich in der Zwischenzeit bitte an die Geschäftsstelle (Maike Fecher, fecher_m@ukw.de, 0931 201 56432)