piwik-script

Deutsch Intern
    Interdisziplinäres Zentrum für Klinische Forschung

    Forschungsinfrastruktur

    Im Rahmen der Forschungsförderung gibt es zwei Möglichkeiten, mit oder durch Serviceeinrichtungen vom IZKF gefördert zu werden:

    • Unterstützung bei der Umsetzung und Durchführung von Projekten und Klinischen Studien der Forscherinnen und Forscher der Universität Würzburg.
    • Förderung der Forscherinnen und Forscher, die selbst eine Serviceeinrichtung zur Verfügung stellen möchten oder noch an der Umsetzung einer Serviceeinheit arbeiten.  

    Interdisziplinäre Biomaterial- und Datenbank Würzburg

    In Förderung seit 2011. Die IZKF-finanzierte Gewebebank ist eingebunden in das Comprehensice Cancer Center (CCC) Mainfranken und integraler Bestandteil der BMBF-geförderten „Interdisziplinären Biomaterial und Datenbank“ (ibdw).

    Core Unit Systemmedizin (SysMed)

    Die Core Unit SysMed ist eine IZKF-unterstützte Serviceeinheit (Projekt Z-6) sowohl für die Hochdurchsatz-Sequenzierung von RNA, DNA und Einzelzellen als auch für die bioinformatische Datenanalyse. Primäre Zielgruppe sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Universitätsklinikums und der Universität Würzburg.

    Serviceeinheit konfokale Mikroskopie und Zellsortierung

    Mit dieser Serviceeinheit wird für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des IZKF und der Fakultät eine langfristige und leistungsfähige Technologieplattform etabliert. Die Einheit dient dazu, Interessenten vor Ort die Methoden der Mikroskopie und der Zellsortierung auf höchstem Niveau mit Operator-Assistenz zur Verfügung zu stellen.

    Zentrales Projekt für Personalisierte Onkologie (ZEPO)

    Um das Zukunftsfeld der personalisierten Tumortherapie weiter voranzutreiben, wird das ZEPO durch die Bündelung naturwissenschaftlicher und klinischer Expertise die zielgerichtete und patientenorientierte molekulare und genetische Analyse aller Tumorarten weiterentwickeln. Dabei werden Analyse- und Interpretations-Plattformen etabliert und optimiert, die zur Identifizierung neuer therapeutisch nutzbarerer Zielstrukturen führen und zusätzlich die klinisch translationale Forschung am Standort Würzburg stärken.