piwik-script

Intern
Interdisziplinäres Zentrum für Klinische Forschung

IZKF-Clinician Scientist-Programm

Wissenschaftlich aktive Ärztinnen und Ärzte stellen ein essentielles Bindeglied zwischen Grundlagenwissenschaften, klinischer Forschung und Patientenversorgung dar. Sie vereinen klinische Erfahrung in der Patientenversorgung mit wissenschaftlicher Expertise in der klinischen und experimentellen medizinischen Forschung und tragen so maßgeblich zur schnelleren und gezielten Translation wissenschaftlicher Erkenntnisse in die klinische Anwendung bei.

Für die Zukunft der Hochschulmedizin ist die Ausbildung von forschenden Ärztinnen und Ärzten, den Clinician Scientists, daher von großer Bedeutung. 

In diesem Programm wird forschungsbegeisterten jungen Nachwuchsmedizinerinnen und -medizinern erstmals die Möglichkeit geboten, nicht nur kurzfristig über eine Rotation bzw. neben oder nach der klinischen Arbeit zu forschen, sondern sich zielgerichtet in einem strukturierten dreijährigen Programm zugleich klinisch und wissenschaftlich weiterzubilden.

Neben der klinischen Ausbildung bietet das Programm eine mentorale Begleitung, eine auf Vernetzung ausgerichtete Interaktionsplattform sowie ein strukturiertes Ausbildungsprogramm, das dem Erwerb von Zusatzqualifikationen dient, die für eine langfristige akademische Karriere in den Lebenswissenschaften relevant sind.

Ziel des Clinician Scientist-Programms ist es, einen verlässlichen und sichtbaren Karriereweg für forschende Ärztinnen und Ärzte in der Würzburger Universitätsmedizin anzubieten, die sowohl hohe Kompetenz in der Patientenversorgung als auch Exzellenz in der translationalen medizinischen Forschung anstreben.

Die Antragstellung erfolgt jährlich, in der Regel im März/April.

Bewerben können sich forschungsbegeisterte Ärztinnen und Ärzte in der Facharztweiterbildung mit eingereichter oder abgeschlossener Promotion. Das Programm richtet sich nicht an etablierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die bereits die Habilitationsreife erlangt haben.

Als Clinician Scientist können Sie in einem strukturierten Programm über einen Zeitraum von drei Jahren 50 % Ihrer Arbeitszeit (bei einer Vollzeitstelle) für die Forschung aufwenden. Im Einzelnen bedeutet das:

  • Die Finanzierung für die geschützte Forschungszeit übernimmt das IZKF (50 % TV-Ä1, 36 Monate). Die Einteilung der Zeiten für Forschung und Klinik kann innerhalb des dreijährigen Förderzeitraums flexibel gestaltet werden.  Sie wird vor Förderbeginn in einer Zielvereinbarung festgeschrieben.
  • Es besteht die Möglichkeit, einen Teil der Forschungsrotation im Ausland zu absolvieren.
  • Die Clinician Scientists werden im Laufe der Förderung durch Programm-Mentoring unterstützt.
  • Zur wissenschaftlichen Weiterbildung bzw. zur Erlangung von Schlüsselqualifikationen in klinischen und fachübergreifenden Bereichen wird ein Begleitprogramm mit curricularem Charakter angeboten. Hierzu gehören weiterführende Kurse und Seminare, Symposien- und Kongressteilnahmen sowie regelmäßige interne Austauschtreffen.
  • Die erfolgreiche Teilnahme am Programm wird mit einem Zertifikat bestätigt.

Erfolgreiche Teilnahme heißt:

  • Abschluss der Weiterbildung zum Facharzt
  • durch Publikationen belegte wissenschaftliche Qualifizierung
  • Absolvieren des Curriculums

Sie bringen Interesse und Begeisterung für die wissenschaftliche Forschung mit, die Sie - die Patientinnen und Patienten im Blick - mit Engagement weiterentwickeln. Idealerweise können Sie dies durch Ihren bisherigen Werdegang bereits belegen (Status der Facharztweiterbildung, Publikationen, Referenzen, Vorlage einer wissenschaftlich fundierten und erfolgversprechenden Projektskizze).

Sie werden in diesem Ziel nachdrücklich von der Klinikleitung und einer/ einem wissenschaftlichen Mentor/ in unterstützt.

Für die Programmlaufzeit heißt das im Einzelnen:

  • Sie verbinden 50 % klinische Weiterbildung im Rahmen der Facharztweiterbildung mit 50 % wissenschaftlicher Forschungsarbeit und Ausbildung zum Clinician Scientist.
  • Sie nehmen aktiv am Qualifizierungsprogramm teil und nehmen das Betreuungsangebot und die Berichtspflicht wahr.
  • Ihre/ Ihr Klinikdirektor/ in unterstützt Sie in Ihrem Karriereweg als Clinician Scientist! Das heißt unter anderem, dass geschützte Forschungszeiten (inklusive der Ausbildungsmodule) im Umfang der IZKF-Förderung sichergestellt und für das wissenschaftliche Projekt erforderliche Sachmittel aus der Grundausstattung der Klinik bereitgestellt werden (siehe Verpflichtungserklärung).

Eingereicht werden müssen:

  • das Bewerbungsformular inkl. Skizze des Forschungsprojekts in englischer oder deutscher Sprache
  • Aussagekräftiger Lebenslauf mit Angabe von Publikationen/ aktiven Kongressbeiträgen (keine formale Vorgabe)
  • Zeugnisse einschließlich Promotionsurkunde (bzw. Bestätigung des Dekanats über erfolgte Einreichung der Promotionsarbeit)
  • Zwei Referenzschreiben (darunter ein Unterstützungsschreiben der wissenschaftlichen Mentorin/ des wissenschaftlichen Mentors, keine formale Vorgabe)
  • Verpflichtungserklärung der Klinikleitung inkl. Darstellung der Rotationszeit

Weitere Informationen finden Sie in unserem Eckpunktepapier und im Flyer

Die Bewerberinnen und Bewerber stellen sich in einem Minisymposium und in Einzelinterviews einer IZKF-Auswahlkommission für das Clinician Scientist-Programm vor. Unter Hinzuziehung fachnaher Gutachten formuliert die Kommission eine Förderempfehlung an den Vorstand des IZKF, der nach Maßgabe der verfügbaren Mittel über die Aufnahme in das Programm entscheidet.

Auswahlkriterien sind u. a.

  • die bisherige Forschungserfahrung und die Motivation der Bewerberinnen und Bewerber,
  • die Qualität und Erfolgsperspektive des wissenschaftlichen Projekts,
  • das wissenschaftliche Umfeld
  • die organisatorische Umsetzbarkeit und Unterstützung durch die Klinik bei der Vereinbarkeit von klinischer und wissenschaftlicher Weiterbildung.