piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Orthopädie

    Stofftier OrthopäDINO hilft Kindern in Afrika

    Die Orthopädische Klinik König-Ludwig-Haus Würzburg spendet pro verkauften Stofftier 1 Euro an das „Rachitisprojekt Nigeria“ der Hope For The Village Child Foundation. Die Klinik hat 1.000 € gesammelt, welche am 29.04.15 in einer kleinen Feierstunde der Organisation übergeben wurde.
    Herr Gombe, Finance Officer der Organisation, der sich aktuell wegen einer ärztlichen Behandlung in Deutschland befindet, hat den Scheck dankend entgegengenommen und die Veranstaltung mit einer Bilderpräsentation und Vortrag abgerundet.

    Im Rahmen des Projekts werden Kinder behandelt, die an der Knochenstoffwechselkrankheit Rachitis erkrankt sind. Die Krankheit äußert sich durch ausgeprägte Knochendeformitäten mit Wachstumsstörungen und ist oft verbunden mit starken Schmerzen und deutlichen Einschränkungen im Alltag.

    Ein Forschungsteam des Muskuloskelettalen Centrum Würzburg (MCW) am König-Ludwig-Haus und des Institut für Geographie der Universität Würzburg konnte nachweisen, dass die Deformierungen und der Kalziummangel mit der intensivierten Bodennutzung und dem Klimawandel in den Tropen zusammenhängen.

    Prof. Raab, Leiter der Kinderorthopädie am König-Ludwig-Haus konnte bereits über 40 Kindern durch eine Operation vor Ort in Kaduna, Nord Nigeria helfen. Raab war mehrfach mit OP-Schwester Maria Wagner in Nigeria, um schwerste Knochendeformitäten an den Beinen zu richten, um dadurch den Kindern eine zweite Chance zu geben.

    Das Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Missionsärztlichen Institut, dem MCW, der Orthopädischen Klinik König-Ludwig-Haus des Bezirk Unterfranken, dem Afrika-Zentrum der Universität sowie Partnern in Ngeria.