piwik-script

Intern
Fachschaft Medizin

9. Semester

Das 9. Semester ist das letzte im klassischen studentischen Rahmen, d.h. die letzten Vorlesungen, Seminare und Klausuren!

Insgesamt gibt es viele verschiedene kleinere Pflichtveranstaltungen, die sich leider thematisch öfter überschneiden; alles in allem aber gut zu bewältigen. Die Schlussphase ist aber schon eher stressig und dem 8. Semester sehr ähnlich.

Die Beschreibung beginnt mit den größten "Brocken"...

Infos über die einzelnen Fächer

Anklicken zum Aufklappen

Neurologie / Psychiatrie / Psychosomatik

Neurologie:

Die Vorlesung Neurologie ist zwar sehr früh aber oftmals ziemlich gut; wer früh aufstehen kann ist hier oft gut aufgehoben. Zudem ist die Neurologieklausur nicht zu unterschätzen. Das Praktikum besteht aus einer handvoll Termine und ist oft lehrreich mit engagierten Dozenten.

Psychiatrie/Psychosomatik:

Die Vorlesung Psychiatrie/Psychosomatik startet mit einer der besten Vorlesungen der Klinik "Kinder und Jungendpsychiatrie" und nimmt dann leider etwas an Qualität ab.

Das Praktikum ist jede Woche, oder man zieht es in der letzten Semesterferienwoche vor. Das Vorziehen (5 ganze Tage) ist sehr zu empfehlen, da man das Praktikum dann während dem Semester schon hinter sich hat; zudem ist es oftmals sehr gut gemacht. Fahrgemeinschaften nach Werneck und Lohr finden sich meist reibungslos.

Klausur:

Die Klausur findet in der zweiten Woche der Semesterferien, meistens am Freitag statt.

Psychiatrie sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden, ist aber mit den vorhandenen Vorlesungsfolien auf wuecampus gut zu meistern; viel Überschneidungen mit Psychosomatik.

Der Lernaufwandschwerpunkt liegt auf Neurologie; die Fragen wurden die letzten Semester deutlich schwerer und fordern einiges an Detailwissen gefragt - mit klin. Pharma in der Regel die "schwierigste" Klausur.

 

Rezensionen zur Psychiatrie, Psychosomatik, Psychotherapie

Rezensionen zur Neurologie

klinische Pharmakologie

Jeden Freitag gibt es eine Veranstaltung als Seminar oder Vorlesung, was zur Klausurvorbereitung essenziell ist. Diese darin abgehandelten Themen sollten gut gelernt und beherrscht werden. Die Fragen der jüngsten Vergangenheit sind etwas fairer und klinisch relevanter geworden, aber auch nicht zu unterschätzen. Mit Neurologie die Prüfung mit dem meisten Lernaufwand.

 

Rezensionen zur Pharmakologie

Gynäkologie

Die Qualität der Vorlesung schwankt von gut bis weniger gut. Alle zwei Wochen gibt es Montags ein Fallseminar, bei dem der Lernstoff an Fällen bearbeitet wird; häufig ein sehr gutes, lehrreiches Seminar, das den meisten Stoff für die Klausur abbildet. Für diese sollen vor allem IMPP Fragen wichtig sein, worunter es auch die ein oder andere Detailfrage gibt; die Durchfallquote ist aber bisher ziemlich gering gewesen.

 

Rezensionen zur Gynäkologie

Infektiologie

Das zweite Semester der Infektiologie steht an. Ob die Vorlesung lohnenswert ist oder nicht, habt ihr letztes Semester schon für euch entschieden.

 

Rezensionen zur Infektiologie

Allgemeinmedizin

Die Vorlesung ist eine Pflichtveranstaltung von unterschiedlicher Qualität und Informativität; ähnlich wie die Pflichtseminare (Einige Überschneidungen mit Geriatrie und Palliativmedizin).
Insgesamt sind es aber nur 7 Termine: 3 Vorlesungen und 4 praktische Einheiten. Die Prüfung stellt in der Regel kein Problem dar.

 

Rezensionen zur Allgemeinmedizin

Geriatrie

Eine Vorlesung, die recht gemütlich ist; aber v.a. das freiwillige "Zusatzseminar" ist sehr zu empfehlen ;-) Die Prüfung sollte kein Problem darstellen. Sie ist schon mitten im Semester.

Palliativmedizin

Die wenigen Seminare waren bisher sehr gut gemacht, doch je nach Thema unterschiedlich nützlich. Ob man in die Vorlesung geht, sollte jeder für sich selbst entscheiden; die Klausur war jedenfalls ohne Probleme zu bestehen.

Anästhesie Seminar/Praktikum

Im neunten Semester findet das Seminar bzw. Praktikum der Anästhesie statt. Es besteht aus Theorieeinheiten, Training am Simulator und OP-Shadowing und erstreckt sich über eine Woche. An den Anästhesie-Simulatoren kann man selbstständig eine komplette Narkoseeinleitung durchführen...dabei kann es durchaus passieren, dass der Simulator plötzlich bradykard wird. Darauf muss dann spontan reagiert werden. Beim OP-Shadowing wird 1:1 oder 1:2 Betreuungsschlüssel realisiert, sodass hier genug Zeit und Raum zum Nachfragen bestehen.

Immunologie/ Rheumatologie Praktikum

Ein Praktikum - ein Termin; kurz und schmerzlos aber oftmals richtig lehrreich!

 

Rezensionen zur Immunologie       

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Kontakt

Fachschaftsvertretung der Medizinischen Fakultät
Josef-Schneider-Str. 2
97080 Würzburg

E-Mail

Suche Ansprechpartner

Campus Medizin