piwik-script

English Intern
Lehrstuhl für klinische Epidemiologie und Biometrie

Studienverlauf

Interventionsgruppe

An den Interventionszentren wird vor Projektbeginn ein sektorenübergreifendes Netzwerk aufgebaut, welches aus Hausärzten, Fachärzten, Sportgruppen, Therapeuten und anderen Berufsgruppen besteht. Wenn der Patient eine weitere Behandlung benötigt oder z.B. Interesse hat an einem Sportprogramm teilzunehmen, kann er mit Hilfe dieses Netzwerks schnell einen passenden Ansprechpartner finden. Nach Einschluss in die Studie erfolgt eine Basisuntersuchung. Hierbei werden alle Patienten ausführlich beraten und untersucht und es werden für alle individuell vorhandenen Risikofaktoren konkrete Therapieziele festgelegt. Weitere Termine erfolgen nach 1, 3, 6 und 9 Monaten. Hierbei werden die Patienten ein weiteres Mal untersucht und die Medikation sowie die Heil- und Hilfsmittelversorgung der Patienten überprüft und ggfs. angepasst. Zudem werden mögliche Probleme und Hürden besprochen, die die Umsetzung der neuen empfohlenen Lebensweise erschweren, und gemeinsam Lösungen erarbeitet. Bei den Nachuntersuchungen nach 3 und 6 Monaten erfolgt zusätzlich ein strukturiertes Screening auf mögliche Komplikationen wie Depressionen oder kognitive Einschränkungen, um eine zeitnahe Behandlung des Patienten zu gewährleisten. Nach 12 Monaten erfolgt eine ausführliche Abschlussuntersuchung, bei welcher die primären und sekundären Endpunkte der Studie erfasst werden.

Kontrollgruppe

Bei den Patienten der Kontrollgruppe erfolgt nach Studieneinschluss eine Basisuntersuchung. Hierbei werden die Patienten ausführlich untersucht und erhalten Informationen zu ihrer Erkrankung nach dem Standard des jeweiligen Klinikums. Alle Fragen werden dem Patienten und seinen Angehörigen beantwortet. Nach 12 Monaten werden die Patienten zu einer Abschlussuntersuchung eingeladen, bei welcher die primären und sekundären Endpunkte der Studie erfasst werden.