piwik-script

English Intern
Lehrstuhl für klinische Epidemiologie und Biometrie

Dr. Felipe A. Montellano

Forscht in Kooperation mit dem Interdisziplinären Zentrum für Klinische Forschung der Universität Würzburg

Dr. med. Felipe A. Montellano

Phone: +49 (0)931 / 201 47303
Fax: +49 (0)931 / 201 647310
E-Mail: montellano_f@ukw.de

kurzer Lebenslauf

seit 2017   Wissenschaftlicher Mitarbeiter. Institut für klinische Epidemiologie und Biometrie der Universität Würzburg (MD/PhD Fellow des Interdisziplinären Zentrums für Klinische Forschung der Universität Würzburg)
seit 2016 European Master in Stroke Medicine. Donau-Universität Krems. Österreich (Stipendiat der European Stroke Organisation)
2015-2017 Promotion zum Dr. med. Institut für Physiologie und Pathophysiologie. AG Neurovaskuläre Forschung. Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg . (Prof. Dr. Hugo Marti)
2014-2015 Assistenzarzt in der Abteilung für Notfallmedizin, Clínica Dávila und Clínica INDISA. Santiago, Chile.
2009 Stipendium der Medizinischen Fakultät der Universidad de los Andes. Santiago, Chile
2007-2013 Studium der Humanmedizin. Medizinische Fakultät der Universidad de los Andes. Santiago, Chile

wissenschaftliche Schwerpunkte

Akuttherapie des Schlaganfalls, neurologische Intensivmedizin, Notfallmedizin.

Hauptpublikationen der letzten Jahre

Gruneberg D, Montellano FA, Plaschke K, Li L, Marti HH, Kunze R.
Neuronal prolyl-4-hydroxylase 2 deficiency improves cognitive abilities in a murine model of cerebral hypoperfusion.
Exp Neurol. 2016 Dec;286:93-106.


Carreño JE, Verdugo FJ, Contreras F, Montellano FA, Veloso S, Schalper KA, Sandoval M, Villanueva S, Marusic E, Irarrazabal CE.
Spironolactone inhibits the activity of the Na+/H+ exchanger in the aorta of mineralocorticoid-induced hypertensive rats.
J Renin Angiotensin Aldosterone Syst. 2015 Dec;16(4):1225-31.