piwik-script

English Intern
    Lehrstuhl für klinische Epidemiologie und Biometrie

    Meldung - Detailansicht

    Stellenausschreibung Universitätsprofessorin/ Universitätsprofessor der BesGr. W2 für Versorgungsforschung und Public Health/ New job offer

    15.08.2018

    An der Universität Würzburg ist die Stelle für eine Universitätsprofessorin/einen Universitätsprofessor der BesGr. W2 für Versorgungsforschung und Public Health zunächst im Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von sechs Jahren ab sofort zu besetzen. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit ein Beamtenverhältnis auf Zeit nach frühestens 3 Jahren in ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit umzuwandeln. War der Professor oder die Professorin bei der Berufung bereits Mitglied der Hochschule, ist die Umwandlung nur in besonderen Ausnahmefällen zulässig (Art. 8 Abs. 2 Satz 5 BayHSchPG). Die Professur ist am Institut für Klinische Epidemiologie und Biometrie (Vorstand: Univ.-Prof. Dr. P. U. Heuschmann) angesiedelt. Die Professur vertritt an der Medizinischen Fakultät der Universität Würzburg die Bereiche Versorgungsforschung und Public Health in der Forschung und Lehre. Weitere Aufgaben der Professur umfassen die Entwicklung, Implementierung und wissenschaftliche Evaluation innovativer Versorgungsforschungsprojekte (z.B. in den Bereichen Versorgung chronischer Erkrankungen sowie Rehabilitations-forschung). Die Professur soll mit bestehenden Einrichtungen und Forschungsschwerpunkten der Universität oder des Universitätsklinikums kooperieren, wie z.B. Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz, Comprehensive Cancer Center Mainfranken, Transregionales Netzwerk für Schlaganfallintervention mit Tele-medizin. Methodische Schwerpunkte können die Etablierung neuer Methoden im Bereich der Bedarfsanalyse (z.B. Routinedatenanalyse in Kooperation mit Kostenträgern) oder die Anwendung innovativer Evaluationsverfahren im Bereich der Versorgungsforschung (z.B. komplexer Interventionsstudien) sein. Die Kooperation mit weiteren Einrichtungen in Bayern in den Bereichen Versorgungs-forschung und Public Health wird erwartet. Die Einwerbung von Drittmittelprojekten (z.B. Innovationsfonds, BMBF Projekte) wird erwartet. Der Schwerpunkt der Lehrtätigkeit liegt in der Integration von Aspekten der Versorgungsforschung und Public Health in das bestehende Lehrangebot der Medizinischen Fakultät, wie z.B. im Rahmen der curricularen Lehre der Medizinischen Soziologie, des Elitestudienganges „Translational Medicine“ oder der Sektion „Clinical Sciences“ der „Graduate School of Life Sciences“. Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Humanmedizin, Humanwissenschaften oder Gesundheitswissenschaften, bevorzugt mit MPH oder vergleichbarer und gleichwertiger Qualifikation, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine Promotion nachgewiesen wird, zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die durch eine Habilitation bzw. gleichwertige wissenschaftliche Leistungen, welche auch außerhalb des Hochschulbereiches oder im Rahmen einer Juniorprofessur erbracht worden sein können, nachgewiesen werden. Pädagogische Eignung und Erfahrungen in der Lehre sind erforderlich. Die Bewerberin/der Bewerber darf zum Zeitpunkt der Ernennung das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet haben (Ausnahmen sind in dringenden Fällen gem. Art. 10 Abs. 3 Satz 2 BayHSchPG möglich). Die Universität Würzburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissen-schaftlerinnen ausdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Universität Würzburg misst einer intensiven Betreuung der Studierenden und Promovierenden große Bedeutung zu und erwartet von den Lehrenden ein entsprechendes Engagement. Bewerbungen sind mit den im „Merkblatt zu Berufungsverfahren“ (Download unter www.dekanat.medizin.uniwuerzburg. de/) geforderten Unterlagen bis zum 31.08.2018 zu richten an: Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Würzburg, Herrn Professor Dr. M. Frosch, Josef-Schneider-Straße 2, Haus D7, D-97080 Würzburg.

    Zurück