piwik-script

Deutsch Intern
    Faculty of Medicine

    Mentoring MED 5Plus1

    Benefit für Studierende

    Durch den persönlichen Kontakt mit Senior-Mentorinnen und Mentoren (sog. „Role Models“) erhalten Studierende als Mentees die Möglichkeit, jene Themen zu besprechen, die sie bewegen, aber im herkömmlichen Studienalltag zu kurz kommen. Sie können sich Karrieretipps holen, medizinische Tätigkeitsbereiche und Berufsbilder besser kennenlernen, Einblicke in wissenschaftliches bzw. klinisches Arbeiten erhalten, eigene Stärken und Schwächen reflektieren, Netzwerke aufbauen, etc.

    Jedes Mentoring soll Hilfe zur Selbsthilfe bedeuten. Der persönliche Gewinn am Programm hängt in erster Linie davon ab, wie engagiert Sie sich als Studierende in die Gruppe mit Fragen, Ideen und Aktivitäten einbringen. Damit Sie vom Mentoring besonders profitieren, sollten Sie Verantwortung für die eigene Karriereentwicklung übernehmen und sich Ihrer Ziele und Erwartungen bewusstwerden. Dabei ist wichtig, dass Sie offen für Neues sind und sich auf Feedback einlassen.

    Senior-MentorInnen sind Ärztinnen/Ärzte oder Wissenschaftlerinnen/ Wissenschaftler (aus Klinik, Vorklinik und den wissenschaftlichen Einrichtungen) der Medizinischen Fakultät und aus den Lehrpraxen bzw. Lehrkrankenhäusern.

    Die Förderung von Studierenden ist Ihnen ein persönliches Anliegen; Sie sind primär durch das Vorankommen Ihrer Mentees motiviert. Sie geben gerne Ihre Erfahrungen weiter und beraten, wobei Sie die Lösungskompetenz der Gruppe mit einbeziehen und alle Mentees zur aktiven Mitarbeit ermutigen.

    Als Mentorin/Mentor können Sie einen wichtigen Beitrag zur Nachwuchsförderung leisten, interessierte Doktorandinnen und Doktoranden kennenlernen und die Zusammenarbeit mit zukünftigen Kolleginnen und Kollegen bahnen. Sie haben die Möglichkeit, die Attraktivität Ihres Faches bzw. Ihres Forschungsgebietes herauszuarbeiten und u.a. durch Diskussion aktueller Themen, Demonstrationen/Shadowing, Coaching, Exkursionen, Einladen von Gästen und Kleingruppenunterricht zu veranschaulichen.

    Die Anrechnung auf das Lehrdeputat erfolgt als 1 SWS pro Semester.

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Institut für Medizinische Lehre und Ausbildungsforschung, Ansprechpartnerin Kerstin Kasseckert (kasseckert_k@ukw.de, Tel. 0931-201 55213).