Deutsch Intern
    Medicine

    Studium im Ausland

    • ERASMUS-Partnerschaften: Viele Würzburger Studierende nehmen im Rahmen von ERASMUS jährlich die zahlreichen Austauschmöglichkeiten wahr; mindestens ebenso viele Gaststudierend kommen von den ERASMUS-Partneruniversitäten der Fakultät für einen ein- bis zweisemestrigen Aufenthalt nach Würzburg.

    • Fakultätspartnerschaften: Neben der Erasmuspartnerschaften der Fakultät pflegt die Medizinische Fakultät engen Kontakt zu mehreren Universitäten in Japan, Tansania und Brasilien, über welche Praktika und/oder Studienaufenthalte angeboten werden.

    • Universitätspartnerschaften: Darüber hinaus hat die Universität ein gut ausgebautes internationales Netzwerk, über welches Studierende aller Fakultäten der Unversität Würzburg weltweite Studien- und Praktikumsmöglichkeiten wahrnehmen können. Diese Programme werden vom International Office betreut.  


    Eigeninitiative und Engagement sind erforderlich
    !

    Informieren Sie sich auf unseren Internetseiten, auf den Seiten der ausländischen Partneruniversitäten,  denen Ihr besonderes Interesse gilt und auf den Seiten unseres International Offices über die vielfältigen Möglichkeiten.

    Durch Auslandserfahrung werden Kompetenzen wie Eigeninitiative, selbständiges Arbeiten, interdisziplinäres Denken, Flexibilität, Kommunikationsfähigkeit, Anpassungs- und Durchsetzungsvermögen gefördert.

    Organisatorische Vorbereitung

    Wer sich für ein Studium im Ausland interessiert, sollte rechtzeitig, d.h. ca. 1 1/2 Jahre im voraus, die Planung seines Vorhabens angehen, da Zeit für die Anfrage an der ausländischen Hochschule und die rechtzeitige Einreichung der Bewerbungsunterlagen für den Studienplatz (und evtl. Fristen für Stipendienbewerbungen) einkalkuliert werden müssen; ähnlich verhält es sich bei einer Bewerbung um ein Stipendium oder einen Austauschplatz.

    Zur Vorbereitung gehört insbesondere:

    • zu überlegen, welches Land und welche Hochschule aufgrund der eigenen Sprachkenntnisse und des Studienschwerpunkts für den geplanten Besuch besonders geeignet ist.

    • sich Informationen zu beschaffen über die fachlichen Studienmöglichkeiten an den in Betracht kommenden ausländischen Hochschulen und über deren Zulassungsregelungen und Bewerbungsunterlagen. Der fachliche Aspekt entscheidet letztlich darüber, welche Studienleistungen Sie in Würzburg anrechnen lassen können!

    • sich zu überlegen, ob Sie über die erforderlichen Sprachkenntnisse verfügen bzw. wie Sie rechtzeitig noch fehlende Sprachkenntnisse erwerben können.

    • die Finanzierung des Auslandsaufenthalts (Eigenfinanzierung, Stipendien) und ggf. die Voraussetzungen für eine Bewerbung um ein Stipendium zu klären.

    Weitere Links:

    DAAD-Gruppenversicherung
    Internationaler Studentenausweis und Deutsch-Französischer Sozialausweis

    Empfehlenswerte Lektüre zur Vorbereitung:
    Wege ins Auslandspraktikum

    Weitere Punkte zur Vorbereitung auf den Auflandsaufenthalt

    Sprachliche Voraussetzungen und sprachliche Vorbereitung

    Sprachkurse

    • ERASMUS+ Online Linguistic Support (OLS)

      Seit 2015 müssen alle bereits ausgewählten ERASMUS-Studenten einen verpflichtenden Online-Einstufungstest zur Überprüfung ihrer Sprachkenntnisse in der Arbeitssprache absolvieren. Mit den obligatorischen Sprachtests vor und nach einer Mobilität kann die Entwicklung der sprachlichen Fertigkeiten gemessen und dokumentiert werden – sie dienen nicht als Auswahlkriterium für eine Erasmus+ Förderung. Der Sprachtest muss sowohl vor als auch am Ende des Auslandsaufenthaltes stattfinden, um miteinander vergleichbare Ergebnisse zu erhalten und ggf. erzielte Fortschritte der geförderten Teilnehmer bei Spracherwerb erfassen zu können. Dies ermöglicht eine Evaluierung der Wirksamkeit von ERASMUS+.

      Im Anschluss an den Online-Einstufungstest wird ein (an das entsprechende Sprachniveau angepasster) Online-Sprachkurs zur Verfügung gestellt. Aktuell sind Einstufungstest und Sprachkurs für die Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Niederländisch verfügbar. Ab 2016 ist einer Erweiterung auf die Sprachen Dänisch, Schwedisch, Griechisch, Polnisch, Tschechisch und Portugiesisch auf A1/A2-Niveau geplant.

      Weitere Informationen: http://erasmusplusols.eu/de/

      http://www.international.uni-wuerzburg.de/auslandsstudium/allgemeines/sprachkenntisse_und_tests/erasmus_intensiv_sprachkurs/
    • Daneben sind im Vorlesungsverzeichnis auch Lehrveranstaltungen zu weiteren Fremdsprachen aufgeführt, die durch die Fakultäten (insbes. Philosophische I) durchgeführt werden: z. B. Arabisch, Bulgarisch, Katalanisch, Kroatisch, Niederländisch, Neugriechisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Serbisch, Slowenisch oder Tschechisch.

    Stipendienmöglichkeiten für Sprachkurse

    Fachsprache Medizin

    Sprachkurse

     online-Hilfen

    Sprachnachweise für Englisch, Spanisch, Italienisch, Französisch, Schwedisch und Arabisch

    Ab dem WS 15/16 (voraussichtlich Mitte November) kann im Zentrum für Sprachen (ZfS) der Universität Würzburg ein Mobilitätstest (Sprachtest) für Englisch, Spanisch, Italienisch, Französisch, Schwedisch und Arabisch durchgeführt werden. Im Anschluss daran erhalten die Studierenden ihren Sprachnachweis.

    Anschrift: Zentrum für Sprachen, Matthias Lexer Weg 25, Campus Hubland Nord
    Tel. 0931/31 85659, Fax 0931/31 85698, e-Mail: zfs@uni-wuerzburg.de

    Sprechzeiten Sekretariat (während des Semesters)
    Montag bis Freitag: 9.00-12.00 Uhr und 13.00-16.30 Uhr

    > Weitere Informationen zum Mobilitätssprachtest

    Sprachnachweise für weitere Sprachen:

    Bitte an den jeweiligen Lektor der Uni Würzburg wenden! Sollte für die Sprache Ihrer Wunschuniversität kein Lektor an der Universität zur Verfügung stehen, wenden Sie sich bitte an einen unserer BeraterInnen. In der Regel ist dann der Nachweis an der Teilnahme anderer Sprachkurse (z.B. VHS) ausreichend.

    Der Sprachnachweis wird übrigens immer nur in der Unterrichtssprache verlangt. Dennoch sind Kenntnisse der Landessprache ein großer Vorteil!

    Bewerbung für Austauschplätze über die Fakultäts- und Universitätspartnerschaften

    Bewerben können sich für die Partnerschaftsprogramme der Universität Studierende aller Fakultäten, soweit Ihr Fach auch an der Partneruniversität angeboten wird. Bewerber sollten über gute Kenntnisse der jeweiligen Landessprache verfügen und zum Zeitpunkt der Bewerbung mindestens im 2. Fachsemester sein.

    Die Stipendien werden für die Dauer von 2 Semestern vergeben; Semesteraufenthalte sind nur an bestimmten Universitäten möglich.

    Die Bewerbungsrunde findet nur einmal im Studienjahr statt. Dabei werden die gesamten Stipendien für das folgende akademische Jahr vergeben. Bitte beachten Sie, dass die Partnerschaftsstipendien unterschiedliche Bewerbungsfristen haben.

    Die Bewerbungen werden über das International Office abgewickelt, über das Sie nähere Einzelheiten und Bewerbungstermine zu den Programmen efahren können.

    ERASMUS-Studienaufenthalt und Bewerbung

    Bewerbungsfristen für das Akademische Jahr 2018/2019: 12.01.2018

    Bewerbungsvoraussetzungen

    Bewerben können sich ausschließlich voll immatrikulierte Studierende der Universität Würzburg, die Staatsangehörige eines EU-Mitgliedsstaats, Islands, Norwegens oder Liechtensteins sind. Studierende anderer deutscher Hochschulen können sich nicht bewerben. Voll immatrikulierte Staatsbürger der EU, die ein gesamtes Studium an der Universität Würzburg absolvieren, können sich auch für ERASMUS-Plätze bewerben, nicht jedoch für ein Studium in ihrem Heimatland.

    Bewerber müssen sich zu Beginn des Auslandsaufenthalts mindestens im fünften Fachsemester für den vertraglich vereinbarten Fachbereich befinden. 

    Bewerbungsunterlagen:

    • ausgefüllter Bewerbungsbogen (erhältlich über den zuständigen Programmbeauftragten)
    • Motivationsschreiben, jeweils in Deutsch und der betreffenden Landessprache) - max. 1 Seite
    • tabellarischer Lebenslauf, jeweils in Deutsch und der betreffenden Landessprache
    • Abiturzeugnis
    • Zeugnis über den 1. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (Physikum)
    • Notenbescheinigung klinischer Abschnitt
    • Sprachnachweis
    • Gutachten eines Dozenten Ihrer Wahl (bitte direkt an den Programmverantwortlichen senden lassen)

    Bitte verzichten Sie auf Bewerbungsmappen und reichen alle Dokumente ohne Klammern ein. Kopien sind ausreichend. Bitte geben Sie Ihre Bewerbungsunterlagen persönlich bei Frau Moll/Studiendekanat ab.

    Der an der Gasthochschule absolvierte Studienaufenthalt muss mindestens drei Monate dauern. Mehrfache Förderung über Erasmus+ ist möglich (je Studienzyklus eine Förderung). Bei Staatsexamensfächern können bis zu 24 Monate gefördert werden.

    In einem ersten Schritt sollten sich Interessenten überlegen und überprüfen, welches Land und welche Hochschule aufgrund der eigenen Sprachkenntnisse und des Studienschwerpunkts für den geplanten Besuch besonders geeignet ist.

    Die Unterrichtssprache muss nicht immer identisch mit der Landessprache sein: So können Sie beispielsweise in Breslau oder anderen osteuropäischen Universitätsstädten auch medizinische Kurse in englischer Sprache belegen. Spätestens, wenn es zum Patientenkontakt kommt, sind  jedoch Gundkenntnisse der Landessprache überaus wichtig.

    Leistungen im Rahmen der EU-Förderung

    Wesentliche Vorteile von ERASMUS liegen darin, dass

    • Studierende von der Zahlung von Studiengebühren an der Gasthochschule befreit sind (Versicherungskosten, studentische Sozialbeträge und Kosten für den Gebrauch von Materialien gelten nicht als Studiengebühren)
    • die Studierenden ein erleichtertes Zulassungsverfahren durchlaufen
    • die Gasthochschulen häufig Wohnplätze in Studentenwohnheimen anbieten oder bei der Unterkunftssuche behilflich sind
    • Studierende vor Antritt des Studienaufenthaltes im Ausland dank des Learning Agreements wissen, welche der vereinbarten Studienleistungen, die sie an der Gasthochschule erbringen werden, anerkannt werden

    ERASMUS-Studierende können Mobilitätszuschüsse erhalten, die einen Beitrag zur Deckung der auslandsbedingten Mehrkosten darstellen sollen. In der Regel ist aber damit zu rechnen, dass die Europäische Kommission ERASMUS-Stipendien nicht mit dem Maximalbetrag fördert, um möglichst viele Studierende in dem Programm berücksichtigen zu können.

    BAföG und ERASMUS

    EU-Zuschüsse bleiben auf BAföG anrechnungsfrei. Es wird empfohlen, beide Förderungsmöglichkeiten zu beantragen. Interessenten sollten möglichst frühzeitig einen Antrag auf Auslandsförderung gem. BAföG bei den zuständigen Ämtern für Ausbildungsförderung stellen. Der Bewerber ist dafür verantwortlich, rechtzeitig abzuklären, ob er Auslands-BAföG erhält.

    Krankenversicherung

    Mit der Auslandsstudienbeihilfe ist keinerlei Versicherungsschutz verbunden. Teilnehmer sind verpflichtet, selbst für die Dauer ihres Auslandsaufenthalts für ausreichenden Versicherungsschutz zu sorgen. Die Universität Würzburg haftet nicht für Schäden, die aus Krankheit, Tod, Unfall, Verletzung von Personen, Verlust oder Beschädigung von Sachen im Zusammenhang mit dem Auslandsaufenthalt entstehen.

    Die gesetzlichen Krankenkassen stellen für ihre Versicherten in der Regel Versicherungsnachweise aus, die im europäischen Ausland Versicherungsschutz im Krankheitsfalle garantieren. Allen Studierenden, insbesondere auch solchen, die bei privaten Krankenkassen versichert sind, wird angeraten, sich rechtzeitig bei ihrer Versicherung nach den für sie geltenden Regelungen und den Leistungen im Krankheitsfall und der Art der Abrechnung der Leistungen zu erkundigen. Der Krankenversicherungsnachweis ist zum Gasthochschulort mitzubringen.

    Grant Agreement

    Um im ERASMUS-Programm gefördert zu werden, muss dem International Office ein vollständig ausgefülltes Grant Agreement des Kandidaten vorliegen, das jeweils bis spätestens Ende Mai beim International Office einzureichen ist. 

    Berichtspflicht

    Jeder Student ist verpflichtet, am Ende seines Studienaufenthalts einen Bericht über seine Erfahrungen im Ausland zu verfassen, der später ausreisenden Outgoings wertvolle Hilfestellungen bei der Vorberieitung ihres Auslandsstudiums gibt.

    Förderung
    Contact

    Medizinische Fakultät
    Josef-Schneider-Straße 2
    97080 Würzburg

    Email

    Find Contact

    Campus Medizin Pleicherwall 2 Hubland Süd, Geb. B1 Brettreichstraße 11 Oberer Neubergweg 10a