piwik-script

Deutsch Intern
Comprehensive Cancer Center Mainfranken

Unterstützung der Familie

Angebote für Familien krebskranker Kinder

Gemeinsam mit der Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg e.V. werden in der Kinderklinik verschiedene Jahresfeste gefeiert. In den Ferien gibt es Familienausflüge und Aktionstage für Patienten und ihre Familien.

Die Gruppe der "verwaisten Eltern" der Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder trifft sich monatlich zum Gesprächskreis oder zum Kaffee. Höhepunkt im Jahr ist ein gemeinsames Wochenende für "verwaiste Eltern und Geschwister". Dabei treffen sich Familien, die das gleiche Schicksal haben.
www.stationregenbogen.de/verwaistefamilien.php

Geschwister im Alter von 9-15 Jahren haben die Möglichkeit, über die Deutsche Kinderkrebsstiftung am "Waldpiratencamp" in Heidelberg teilzunehmen. Für weitere Informationen und Anmeldung wenden Sie sich bitte an Frau Gabriele Geib von der Deutschen Kinderkrebsstiftung.

To top

Flüsterpost e.V. - Unterstützung für Kinder krebskranker Eltern

Welche Sorgen haben Kinder krebskranker Eltern? Wie erklärt man ihnen die Veränderungen in der Familie und die Krankheit eines Elternteils? Erfahrene Sozialpädagogen des Vereins Flüsterpost e.V. informieren, beraten und begleiten Eltern, Kinder jeden Alters und weitere Angehörige während der Therapie. 

Die Internetseite

www.kinder-krebskranker-eltern.de

 ist auch für Kinder und Jugendliche interessant. Kindgerechte Broschüren informieren einfühlsam - diese können bestellt oder heruntergeladen werden.

To top

Familienpflegestation der Ritaschwestern

Familien in Krankheits- und Krisensituationen finden Unterstützung bei den Ritaschwestern. Sie sind zuständig für die Stadt und den Landkreis Würzburg sowie für die angrenzenden Landkreise Kitzingen, Main-Spessart und Schweinfurt. 

Der Einsatz einer Familienpflegerin ist in vielen Situationen möglich, sofern in der Familie ein Kind unter zwölf Jahren lebt oder ein Familienmitglied behindert ist.

Unsere Familienpflegerin kommt bei:

  • akuten oder chronischen Erkrankungen der Mutter
  • Risikoschwangerschaft ambulanter oder stationärer Entbindung
  • Suchterkrankungen eines Elternteils
  • Tod eines Elternteils
  • Kuraufenthalt der Mutter
  • Krankenhausaufenthalt der Mutter oder stationärer Aufnahme eines Kindes in der Klinik

Was macht eine Familienpflegerin?

Die Familienpflegerin betreut und beschäftigt die Kinder, reagiert auf ihre Bedürfnisse und hilft bei den Hausaufgaben. Sie unterstützt oder vertritt die Mutter bei der Weiterführung des Haushalts und hilft, den Familienalltag aufrecht zu erhalten. Sie übernimmt häusliche Pflege bei kranken oder behinderten Familienangehörigen.

Adresse: Kongregation der Ritaschwestern, Friedrich-Spee-Str. 32, 97072 Würzburg

Telefon: 0931 8804 263
Mo-Do: 07:00-17:00 Uhr, Fr: 7:00-15:00 Uhr
Auch am Wochenende wird der Anrufbeantworter der Familienpflegestation abgehört.
fp@ritaschwestern.de

Ansprechpartnerinnen:
Schwester Anna-Maria Kempf OSA, Leiterin der Einrichtung, oder
Stefanie Leutner, stellvertretende Leiterin der Einrichtung
www.ritaschwestern.de

Weitere Kontaktmöglichkeiten und Kooperierende Dienste

To top