piwik-script

Deutsch Intern
    Comprehensive Cancer Center Mainfranken

    Körperliche Aktivität, Bewegung und Sport

    Eine große Anzahl an wissenschaftlichen Studien belegt einen positiven Effekt regelmäßiger Bewegung sowohl für Gesunde als auch für Krebspatienten. Körperliche Aktivität wirkt sich nicht nur auf körperlicher, sondern auch auf seelischer und sozialer Ebene aus und ist vor, während und nach der medizinischen Therapie individuell angepasst möglich. Ziel des körperlichen Trainings ist der Erhalt und die Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit und Lebensqualität sowie das Vorbeugen und die individuelle bewegungstherapeutische Unterstützung bei Nebenwirkungen.

    Ambulante Bewegungsberatung für an Krebs erkrankte Patientinnen und Patienten

    In der Bewegungsberatung werden Fragen zum individuellen Bewegungsverhalten bei einer Tumorerkrankung besprochen. Patienten können sich unabhängig von einem stationären Aufenthalt für die ambulante Bewegungsberatung über unsere Zentrale Anlaufstelle anmelden.

    Mit dem Patienten werden individuelle Wünsche und Ziele besprochen, wie z.B.:

    • Reduktion von Nebenwirkungen durch Bewegung, wie z.B. das Erschöpfungssyndrom, Chemotherapie-induzierte periphere Neuropathie
    • Erhalt und Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit
    • Verbesserung der Lebensqualität
    • Schmerzreduktion durch Bewegung
    • Allgemeine Verbesserung der Gesundheit
    • Aktive Alltagsgestaltung
    • Freude an einem aktiven und gesunden Lebensstil vermitteln

    Termine: Mo 8:00-12:00 Uhr und Mi 8:00-12:00 Uhr

    Anmeldung: telefonisch unter: 0931-201-35350 oder per E-Mail: supportivangebote_ccc@ukw.de

    Bewegungsstudien

    Beweg Dich!

    Im Rahmen des Ressourcentrainings wird das Programm "Beweg Dich" angeboten. Auf ein Theoriemodul zu Bewegung während und nach einer Krebstherapie folgt ein betreutes Praxismodul. Die Trainingseinheiten finden am Milon Zirkeltraining statt und beinhalten ein gezieltes Kraft- und Ausdauertraining für den gesamten Körper. Das Training wird individuell an die körperliche Leistungsfähigkeit sowie den gesundheitlichen Zustand angepasst und durch unsere Sportwissenschaftlerin Frau Kollikowski sowie das Team der Physiotherapie begleitet.

    Termin: 6 Trainings-Termine immer dienstags und freitags, 8.00 bis 9.00 Uhr.
    Information und Anmeldung:  Tel.: 0931-201-35350 oder per E-Mail: supportivangebote_ccc@ukw.de

    FatiGO - Studie

    Das Erschöpfungssyndrom, auch Fatigue-Syndrom genannt, tritt sehr häufig bei Krebspatienten auf. Die Betroffenen leiden an Müdigkeit und Antriebslosigkeit, selbst ausreichend viel Schlaf führt nicht zu einer Linderung. Die Ursachen für eine krebsbedingte Erschöpfung sind multikausal und können noch Jahre nach der Erkrankung zu einer Einschränkung der Lebensqualität führen.

    Neben einer besseren körperlichen Leistungsfähigkeit und einer Steigerung der Lebensqualität, belegen Studien, dass körperliche Aktivität das Erschöpfungssyndrom reduzieren kann. Jedoch sind noch viele Fragen zur optimalen Trainingssteuerung offen. Daher ist  Ziel dieser Studie, die Überprüfung der sofortigen Wirksamkeit einer zielgerichteten Bewegungstherapie auf das Erschöpfungssyndrom sowie die Verbesserung der Lebensqualität und das psychische Wohlbefinden.

    Bei Interesse und Fragen wenden Sie sich gerne an unsere Sportwissenschaftlerin Frau Kollikowski.

    Wir freuen uns über Ihre Teilnahme! 

    Informationen und Kontakt: per E-Mail: Kollikows_A1@ukw.de 

    Bewegungsvideos – Stärkende Übungen für den Körper

    Unsere Videos zu verschiedenen Themen wie Kräftigung und Beweglichkeit der Beine, Arme und Rumpfmuskulatur oder ein Sensomotorisches Training ergänzen unser persönliches Beratungsangebot.

    Die Übungsanleitungen dienen lediglich zur Anregung und Unterstützung Ihrer körperlichen Aktivität und ersetzen keinen Arztbesuch.

    Bevor Sie die Bewegungsübungen zu Hause durchführen, sehen Sie sich die Videos bitte in Ruhe an und beachten Sie unsere allgemeinen Hinweise. Für nähere Informationen sowie bei Unsicherheiten oder Fragen können Sie uns gerne ansprechen.

    Wichtige Hinweise:

    Vor dem ersten Training empfehlen wir Patienten unterlaufender Therapie, mit komplikativem Verlauf oder möglichen Kontraindikationen, sich mit ihrem betreuenden Onkologen zu besprechen.

    Im Folgenden finden Sie eine Auswahl möglicher Kontraindikationen und Symptome, die gegen das Training ohne ärztliche Rücksprache sprechen:

    • in den ersten 24h nach einer Chemotherapie
    • bei Vorliegen von (insbesondere instabilen) Knochenmetastasen
    • starke Schmerzen und eine Verstärkung der Schmerzen durch Bewegung
    • akute Infekte, Fieber
    • starker Schwindel, Übelkeit, Erbrechen
    • akute Blutungen bzw. starke Blutungsneigung
    • Thrombozyten Werte unter 10.000/µl
    • Blutungsneigung oder Anzeichen zwischen 10.000 und 20.000/µl Thrombozyten
    • Hämoglobinwerte unter 8g/dl Blut in Kombination mit Schwindel

    Sicherheit und ein „sauber durchgeführtes“ Training sind wichtig! Daher achten Sie bitte darauf, dass Sie …

    • … ausreichend Platz für das Bewegungsprogramm haben
    • … sich ggf. an einer Stuhllehne oder einem Türrahmen festhalten.
    • … Pausen einplanen und einhalten.
    • … bei Schmerzen die Übungen sofort beenden.
    • … sich mit der Intensität bewegen, bei der Sie sich sicher und wohl fühlen.
    • … eine Übung beenden, sobald diese Ihrer Wahrnehmung nach unsauber ausgeführt wird.
    • … ruhig und gleichmäßig atmen!

    Treppenhausgymnastik

    In diesem Bewegungsvideo finden Sie verschiedene Übungen zur Kräftigung der Beinmuskulatur, die Sie an einer Treppe ausführen können.

    Fußgymnastik

    Hier finden Sie verschiedene Bewegungsanleitungen um die Beweglichkeit und Kräftigung Ihrer Fußmuskulatur zu fördern.

    Heimischer Barfußpfad

    Ergänzend zu den vorherigen Videos finden Sie hier eine Anleitung für einen Barfußpfad, den Sie sich zuhause selbst zusammenstellen können.

    Sensomotorisches Training

    In diesem Bewegungsvideo werden verschiedene Übungen für das Sensomotorik Training gezeigt. Sie können diese Übungen zur Schulung Ihres Gleichgewichts, zur Gelenkstabilisation und Kräftigung durchführen, aber insbesondere auch, wenn Sie eine Chemotherapie induzierte periphere Neuropathie (CIPN) haben. Diese kann sich z. B. durch Taubheits- und Kribbelgefühle in Händen und Füßen äußern. 

    Bitte sprechen Sie  vor Beginn des Trainings mit Ihrem behandelnden Arzt oder Ärtzin über Ihr geplantes Training.

    Krafttraining für die Beinmuskulatur

    Hier finden Sie verschiedene Übungen für ein Krafttraining der Beinmuskulatur. Sie brauchen dafür lediglich ein wenig Platz und einen Stuhl.

    Krafttraining für die Armmuskulatur

    In diesem Video zeigen wir Ihnen verschiedenen Übungen um Ihre Armmuskulatur zu kräftigen.

    Rückentraining auf der Matte

    In diesem Bewegungsvideo zeigen wir Ihnen verschiedene Übungen auf der Gymnastikmatte zur Kräftigung der Rückenmuskulatur.